Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Ausstellung: Kinder im Krieg

Kinder im Krieg

Kinder im Krieg

Kinder sind in allen kriegerischen Auseinandersetzungen, innerstaatlich genauso wie zwischenstaatlich die Leidtragenden. Aus der eigenen Geschichte lernen heißt, nicht die Augen verschließen vor dem, was heute geschieht.

„Das ausgeprägte Bewusstsein für konkrete historische und soziale Zusammenhänge führt bei R.F. Myller zwangsläufig dazu, dass auch unschöne Bilder gezeigt werden. So auch bei der Reihe „Kinder im Krieg“. Neben dem Bedürfnis Aufmerksamkeit und Anteilnahme zu wecken, stellt sich der Künstler auch die unvermeidliche Frage, welche Rolle die Kunst bei der Vermittlung derartiger Anliegen spielen kann, darf oder vielleicht sogar muss. Darf Kunst für soziale oder gar politische Zwecke instrumentalisiert werden oder ist es andersherum legitim, derart dringliche Probleme zum ästhetischen Bild zu degradieren.
R.F. Myller findet eine Form, die sowohl der Kunst, als auch dem Anliegen gerecht wird. Trotz der geschundenen, versehrten Oberflächen ist die Bearbeitung von einer großen Zartheit und Behutsamkeit und bringt dem Betrachter die Fragilität und Verletzlichkeit des Motivs umso näher.“

Esther Orant 2014

Was kann die Kunst leisten und was darf sie nicht leisten? Werden die Probleme beschönigt und durch Ästhetisierung bagatellisiert? Oder wird der Blick durch die Kunst überhaupt erst auf etwas gelenkt, was sonst nur im Verborgenen geschieht? Welche Kraft und welche Möglichkeiten hat Kunst heute?
Der Künstler R.F. Myller hat sich deshalb im Jahr 2014 intensiv mit dem Thema Kinder im Krieg auseinandergesetzt und mehrere Zyklen dazu geschaffen. Diese werden jetzt in der Galerie von Radio Leinehertz gezeigt. Zeitgleich wird sein Buch vorgestellt, in welchem er diese Zyklen veröffentlicht.
Das Buch hat 64 paginierte Seiten, in DIN A 4 quer, Hardcover, enthält 40Farbabbildungen und Texte des Künstlers, kostet 20,- und ist während der Ausstellung oder direkt beim Künstler erhältlich.

Das Thema Flucht und Vertreibung ist ein großes Anliegen des Künstlers, welches ihn seit 2007 beschäftigt. Er hat die Arbeiten dazu bereits in mehreren überregionalen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt.

Vernissage
Freitag 04.03.2016 um 19.00 Uhr
Radio Leinehertz Galerie
Hildesheimer Str. 29
30169 Hannover

Die Ausstellung ist bis zum 06.05.2016 zu sehen.
Zur Ausstellung erscheint ein Buch.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *