stoffbeutel statt einwegtüte

mutig sein – aus dem leben einer ladenbesitzerin


hi, habt ihr ein schönes wochenende? wenn ich ehrlich bin, weiß ich gar nicht mehr so richtig, was das ist. unser letztes ist wegen des umzugs schon monate her. egal, der neue laden ist jedes ausgefallene wochenende wert :-).

ein neuer laden ist ja auch immer ein kleiner neuanfang und ein guter zeitpunkt, änderungen einzuführen. vor der jetzt eingeführten änderung war mir etwas bange und ich habe mich schwer getan, sie einzuführen. aber jetzt weiß ich, dass es eine gute entscheidung war.

stoffbeutel statt einwegtüte

schon hier habe ich über das thema „einwegtüten“ geschrieben. wir selbst privat benutzen in der regel stoffbeutel und fast nie einwegtüten, egal ob plastik oder papier; denn beides ist auf ganz unterschiedliche art und weise nicht gut für die umwelt. das wollten wir auch gerne im laden umsetzten, hatten gehofft, die politik würde uns die entscheidung abnehmen und es für alle geschäfte zur pflicht machen, dass einwegtüten nicht mehr kostenlos abgegeben werden dürfen. aber pustekuchen, die diskutieren noch immer. also mußten wir doch selbst ran :-). wir haben im letzten halben jahr immer wieder gefragt, ob eine tüte notwendig sei und haben die stoffe nicht einfach in eine einwegtüte gepackt, als sei es das sebstverständlichste auf der welt. was soll ich sagen? mit der zeit brachten immer mehr einen beutel mit, wenn sie bei uns einkauften. das war toll, uns aber noch nicht genug.

aus mehreren berichten zu diesem thema haben wir gelernt, dass man den verbrauch von tüten nur einschränken kann, wenn der kauf richtig weh tut. also mit 10 oder 20 cent erreicht man fast nichts. da wir ja kein geld mit dem verkauf von tüten verdienen wollen sondern erreichen, dass keine tüten mehr genommen werden, mußte ein schmerzhafter preis her. medienberichten zufolge geht das bei 50 cent pro tüte los. also kostet die tüte bei uns nun 50 cent.

und was soll ich sagen? es gibt fast nur positve reaktionen. ganz viele haben sich schnell darauf eingestellt und bringen beutel mit. viele haben auch das kostenlose stoffbeutelnähen an unserem einweihungswochenende genutzt und sich ihren eigenen beutel genäht. nur ganz ganz wenige können unsere entscheidung nicht verstehen und haben ihren unmut kund getan. ich hatte mit viel mehr protest gerechnet und freue mich ganz doll, dass so viele sensibilisiert sind. wir haben in den letzten beiden wochen keine 10 tüten verkauft, sonst waren es deutlich mehr am tag. wenn das kein grund zur freude ist.

achja, und wenn jemand mal eine tüte braucht, wird er bestimmt nicht böse angeguckt. schließlich kann jeden mal die spontane kauflust überfallen und man ist nicht vorbereitet :-). danke, dass ihr unseren vorstoß so toll unterstützt.
für alle, die nicht nähen können, aber künftig auf stoff setzen möchten, haben wir immer eine schöne auswahl von stofftaschen wie der oben im laden … weil ich die so gerne nähe *lach*.

bis bald bianca

Mag ich!
17

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Top