täschchen nähen mit endlosreißverschluss


immer wieder werden wir im laden gefragt, wie das mit den endlosreißverschlüssen wäre. viele sagen: „das ist bestimmt gaaaanz schwer.“ nö, ist es nicht *lach*. deshalb möchte ich heute zeigen, wie ich sie beispielsweise benutze.

also, man/frau nehme plane, wachstuch, leder oder kunstleder … irgendein material eben, was nicht versäubert werden muss :-). zum zuschneiden nehme ich gerne winkel und cutter aus dem baumarkt oder einen rollschneider.

anschließend ein bischen schnickelgedöns zum verzieren und bunt machen raussuchen sowie einen passenden endlosreißverschluss – dieser sollte wie auf dem bild ein stück länger sein als der taschencorpus. diesen könnt ihr in höhe und länge zu zuschneiden, wie ihr gerne möchtet. der auf dem bild ist ca. 42×12 cm groß, das fertige täschchen hat eine größe von ca. 20x 11,5 cm.

im nächsten schritt wachstuch und co. aufnähen (ich benutze dafür gerne ein teflonfüßchen), den reißverschluss beherzt auseinanderziehen und in zwei teile teilen, reißverschlussfüßchen anklipsen und und eine reißverschluss-seite am oberen langen ende des corpus annähen. ich nähe ihn gerne außen drauf, er kann genauso gut innen rein genäht werden. die zweite seite des reißverschlusses braucht man für dieses täschchen nicht. es empfiehlt sich also, immer gleich zwei täschchen gleichzeitig zu nähen *lach*. frau kann ja nie genug täschchen haben, ge?

dann das täschchen mit einem klämmerchen zusammenstecken und die eine seite des reißverschlusses schräg einschneiden wie auf den fotos.

zum besseren verständnis noch mal ein detailfoto:

jetzt wird der schieber auf den reißverschluss geschoben, mit der vorderen runden seite zuerst auf die „heile“ seite.

nun die zweite reißverschluss-seite in die andere schieber-seite klemmen,

an den enden des verschlusses anfassen …

… und halb zu ziehen.

jetzt den überstehenden reißverschluss abschneiden, eventuell vorsichtig mit einem feuerzeug verziegeln.

die klammer jetzt bitte entfernen. das täschchen auf links drehen. anschließend die zwei offenen kanten mit der maschine zusammen nähen. wer möchte, kann die beiden kanten vor dem nähen mit klammern zusammenstecken, damit nichts verrutscht. nach dem nähen die ecken schräg abschneiden.

wenden, bändchen an den schieber knoten und fertig.

viel spaß beim ausprobieren :-).

 

 

bis bald bianca

Mag ich!
24
Top