Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Festival der Philosophie erobert Stadt – 5.000 Menschen auf der Suche nach der Seele

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Raus aus dem Elfenbeinturm, hin zu den Menschen: Das erste Festival der Philosophie in Deutschland hat in Hannover offene Türen eingerannt. 5.000 Menschen sind an den vergangenen vier Tagen zu fast 30 Veranstaltungen des Festivals der Philosophie gekommen. Diese Zahl hat die Erwartungen der Initiatoren weit übertroffen.

"Wie schön, dass die Hannoveranerinnen und Hannoveraner das Festival angenommen und zu ihrem gemacht haben", zog Oberbürgermeister Stephan Weil Bilanz. "Ich freue mich, dass diese Pflanze in der Wissenschaftslandschaft aufgegangen ist."
In Cafés, Vortragssälen, Museen, Kirchen, am Kröpcke und in der Niki de Saint Phalle Grotte wurde sinniert, philosophiert, gefragt und verkostet. So unterschiedlich die Orte waren, in denen der Frage "Die Seele: Metapher oder Wirklichkeit?" nachgegangen wurde, so unterschiedlich waren auch die Antworten.

Genauso hatten sich das die Organisatoren des ersten Festivals der Philosophie auch vorgestellt: "Wir wollten die Menschen zu den Philosophinnen und Philosophen bringen und gleichzeitig die Philosphinnen und Philosophen zu den Menschen", so PD Dr. Peter Nickl, Philosophisches Seminar der Leibniz Universität, und Dr. Georgios Terizakis, Büro des Oberbürgermeisters, Landeshauptstadt Hannover. "Wir sind begeistert, welchen Ansturm unser Angebot ausgelöst hat. Das Konzept ist voll aufgegangen."

PM: Presseserver Hannover

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.