Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Vernissage: Kontraste im Frühling

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Zwei Frauen – zwei konträre Ausdrucksformen. Eine Ausstellung von Fereshteh Khosravi und Michaela von Pilsach

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 11-18 Uhr
Vernissage: Sonntag, 26. Mai, 11 Uhr Finissage mit Party: Sonntag, 9. Juni, 17 Uhr
Eintritt: frei
Ort: Zinsser-Halle /Mix e.V. auf dem Faustgelände

Zwei Frauen – zwei konträre Ausdrucksformen: Fereshteh Khosravi und Michaela von Pilsach eröffnen heute in den Räumen von Mix e.V. in der Zinsser-Halle ihre neue Ausstellung "Kontraste im Frühling". Während Fereshteh Koshravi kleinformatige, feine Zeichnungen zeigt, die mit Hilfe von Buntstiften, Acryl, Bleistift und Kuli gefertigt wurden, zeigt Michaela von Pilsach großformatige Reliefs auf Papier und Karton, die mit Hilfe von Kleister, Kohle und Acryl entstanden sind. Zur Vernissage gibt es eine musikalische Darbietung von Michaela von Pilsach, die ein Cello-Solo zum Besten gibt.

Michaela von Pilsach Michaela von Pilsach lässt kraftvolle, rohe, zugleich höchst fragile, weibliche Archetypen entstehen, in denen sie sich mit Oberfläche, mit "Haut", mit Form, Textur und Struktur auseinandersetzt. Bei den Reliefs der Musikerin ist der Akt des Zerstörens, Zerreißens, Zerstückelns immer der Anfang, die Initialzündung, die Inspiration aus der heraus sie neu baut.

Fereshteh Khosravi Für Fereshteh Khosravi spielen klare Motive und Konturen sowie leuchtende Farben die Hauptrolle. Ihre Motive stehen für das kindliche Gemüt, Liebe, Heilung und das Paradies. Ihre Zeichnungen sind von Bauformen, Stoff- und Teppich-Mustern, sowie von der Natur ihres Heimatlandes Iran stark beeinflusst. Oft sind Erinnerungen an wichtige Menschen in ihrem Leben impulsgebend. Mit ihren meditativen, sich wiederholenden Ornamenten entführt die Architektin die Betrachter in eine spielerische und amüsante Fabel- und Farbenwelt.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.