Senioren
Schreibe einen Kommentar

Wohnen ist mehr als eine Adresse mit Straße und Hausnummer

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Informationsveranstaltung für SeniorInnen in den Stadtteilen Misburg-Nord, Misburg-Süd und Anderten

Am Mittwoch (15. Mai) informieren Beate Schuhmacher, aktiv älter, und Marie Histermann, Kommunaler Seniorenservice Hannover, über Wohnberechtigung (B-Schein), ehrenamtliche Dienste, unterschiedliche Pflege- und Wohnkonzepte und ambulante Dienstleistungen im Wohnumfeld – im Rathaus Misburg, Waldstraße 9, 14 bis 16 Uhr. Eingeladen sind Interessierte aus den Stadtteilen Misburg-Nord, Misburg-Süd und Anderten.

"Wohnen ist mehr als eine Adresse mit Straße und Hausnummer" ist eine Veranstaltungsreihe von Kommunalem Seniorenservice Hannover (KSH) und Seniorenbeirat der Landeshauptstadt Hannover. In allen 13 Stadtbezirken haben SeniorInnen aus den Stadtteilen Gelegenheit, sich über Fragen der Wohnraumanpassung, der Nahversorgung, unterstützende vorpflegerische und pflegerische Leistungen zu informieren. Das Angebot soll den Wunsch älterer Menschen unterstützen, trotz Einschränkungen möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu leben. Die ReferentInnen gehen auf die Situation in den Stadtteilen ein.

Organisiert wird die Veranstaltungsreihe vom Fachbereich Senioren der Landeshauptstadt Hannover in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis "Wohnen im Alter".

Die nächste Veranstaltung findet am 24. Mai im Margot-Engelke-Zentrum statt.

Nähere Informationen gibt Melike Mutlu, Kommunaler Seniorenservice Hannover, Ihmepassage 5, 30449 Hannover, Telefon 168-41464.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Senioren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.