Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV kassiert späten Ausgleich

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannover

Zu einem 3:3 gegen STK Eilvese kam der OSV Hannover in der Landesliga. Vor 120 Zuschauern im Oststadtstadion verpasste die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz – von Elmendorff dabei den Sieg nur um Sekunden.

In der Anfangsphase präsentierte sich der OSV trotz der zuletzt enttäuschenden Ergebnisse agil und spielfreudig. Nach schöner Kombination über mehrere Stationen prüfte Michael Habryka den guten Eilveser Schlussmann Braasch in der 8. Minute. Kurz danach strich ein sehenswerter Distanzschuss aus halbrechter Position den rechten Verteidigers Yilmaz Dag am Gästetor nur um Zentimeter vorbei. Nach einer Viertelstunde kamen die zuletzt sehr formstarken Gäste aus dem Neustädter Ortsteil zu ihrer ersten Gelegenheit, als nach einem Freistoß ein Angreifer der Eilveser aus spitzem Winkel vorbeiköpfte. Der in der Anfangsphase sehr bewegliche Angreifer Hans-Martin Schneider setzte kurz danach im gegnerischen Strafraum einen gekonnten Schuss aus der Drehung an, der nur knapp über das Tor strich. Auch eine Direktabnahme des Mittelfeldakteurs Aykutalp Beser landete in den Händen des Eilveser Keepers. Nach einem zunächst harmlosen Gästeangriff schoss Tassilo Jürgens auf das von Kai Samland bewachte OSV-Gehäuse und traf zum 0:1 in der 32. Minute. Yilmaz Dag hätte beinahe postwendend ausgeglichen, doch sein noch leicht abgefälschter Freistoß landete auf der Latte des STK-Tores. Kurz vor der Pause hatten die OSV-Anhänger schon zum Torjubel angesetzt, als Yilmaz Dag nach einer zu kurzen Eilveser Abwehr über den herausgelaufenen Torwart Braasch hob, doch auf der Linie rettete ein Verteidiger spektakulär mit der Hacke. So blieb es beim knappen Rückstand zur Pause.

Nach Wiederanpfiff überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst köpfte Dennis Vorreiter in der 47. Minute einen Eckball vor das Eilveser Gehäuse, wo Innenverteidiger Oliver Jarzyna dem Ball die letzte Richtungsänderung zum 1:1-Ausgleich gab. Doch nahezu im Gegenzug kam der Gästespieler Tobias Alker in zentraler Position frei zum Schuss und vollendete flach zur erneuten Führung für seine Farben. Der OSV zeigte sich jedoch nicht geschockt. Erneut Jarzyna, der einen Kopfball knapp verzog als auch Vorreiter mit einem prächtig gehaltenen Schuss aus halbrechter Position trafen nicht. Doch 17 Minuten vor dem Ende zog Beser trocken aus 20 Metern ab, ein Verteidiger fälschte ab und der Ball zappelte zum 2:2 im gegnerischen Netz. Auf der Gegenseite parierte Kai Samland noch einmal einen Alleingang, ehe der eingewechselte Cagdas Yagci in der 83. Minute zu einem unwiderstehlichen Solo ansetzte und mit links zum 3:2 für den OSV vollstreckte. Mit einem Konter über die eingewechselten Stürmer Zeki Ari und Felix Krüger hätten die „Rot-Weißen“ alle Unklarheiten beseitigen können, doch es kam anders. Der Unparteiische hatte Vergnügen am Spiel und so köpfte Oliver Jarzyna in höchster Bedrängnis den Ball vor der Torlinie zur Ecke. Auch diese wurde noch ausgeführt und nach einer zu kurzen Abwehr standen plötzlich mehrere Eilveser Stürmer frei und so erzielte ein Angreifer noch den späten Ausgleich. Unmittelbar nach dem Anstoß musste der OSV damit den Verlust von zwei weiteren Punkten verkraften.

Das in dichter Folge abzuspulende Programm setzt sich nahtlos fort. So treten die Bothfelder am Himmelfahrtstag bereits um 14 Uhr bei BW Tündern an. Am kommenden Sonntag um 15 Uhr gastiert der OSV beim Aufsteiger FC Stadthagen ehe am Mittwoch, 15. Mai um 19 Uhr der SV Ramlingen / Ehlershausen zum letzten Nachholspiel im Oststadtstadion gastiert.

OSV Hannover von 1923 e.V.
Carl-Loges-Straße 12
30657 Hannover
www.osv-hannover.de

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.