Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

26. Mai: Autofreier Sonntag & Hannovers Klimafest – Hannover feiert autofrei

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Autofreier Aegi

Autofreier Aegi

Mit einer großangelegten Fahrradsternfahrt über Hannovers Schnellwege, einem neuen Ausstellerrekord, vielen neuen Themen und Bio-Kochvergnügen auf der Showbühne feiert Hannover am 26. Mai autofrei. "In nur sechs Jahren ist der Autofreie Sonntag zu einem der größten Umwelt-Events Deutschlands geworden. Mit mehr als 220 Aktionen verzeichnen wir einen neuen Rekord.

Mit dem neuen Untertitel "Hannovers Klimafest" wollen wir dem breiten Klimaschutzgedanken der Veranstaltung Rechnung tragen. Dazu trägt insbesondere auch die SolarEnergieArena am Aegi mit einer zentralen Präsentation erneuerbarer Energien bei", betonte Erster Stadtrat und Wirtschafts- und Umweltdezernent Hans Mönninghoff bei der Programmvorstellung am Donnerstag (16. Mai) im Neuen Rathaus.

Fahrradsternfahrt:

Erstmals seit 2009 findet wieder eine Fahrradsternfahrt über die Schnellwege statt. Die Stadt erwartet rund 5.000 RadfahrerInnen, wenn am 26. Mai aus Norden, Osten, Süden und Westen polizeibegleitete Touren zu Sammelplätzen am Süd- und Westschnellweg starten. Über die Schnellwege geht es dann polizeibegleitet im geschlossenen Verband in die Innenstadt zum Autofreien Sonntag. Die Fahrradsternfahrt ist die Gelegenheit, gemeinsam ein deutliches Zeichen für eine klimafreundliche Mobilität zu setzen.

Auch Wirtschafts- und Umweltdezernent Hans Mönninghoff und Regionspräsident Hauke Jagau sind bei der Fahrradsternfahrt dabei – auf Pedelecs mit Zahnriemenantrieb vom Kautschuk- und Kunststoffspezialisten ContiTech aus Hannover. Die beiden Räder wurden eigens als Prototypen im Conti-Design angefertigt.

banner728x90

Die Tour Nord startet um 10.45 Uhr am City Center Langenhagen, die Tour Ost um 9.40 Uhr am Vahrenheider Markt, die Tour Süd um 11 Uhr am Rathaus Laatzen und die Tour West um 10 Uhr am Rathaus Garbsen. Für die hannoverschen Stadtteile gibt es im Internet Empfehlungen für stadtteilnahe Zustiegspunkte. Auf den Südschnellweg geht es entweder um 11.10 Uhr vom Sammelplatz am S-Bahnhof Hannover Anderten/Misburg oder um 12 Uhr vom Sammelplatz Maschsee Strandbad. Die Tour Westschnellweg startet um 11.45 Uhr vom Schotterplatz am Eingang der Herrenhäuser Gärten. Alle Touren werden im geschlossenen Verband gefahren und von der Polizei begleitet. Ein eigenständiges Auffahren auf die Schnellwege ist nicht gestattet, die Schnellwege werden nur temporär und nur in der jeweiligen Fahrtrichtung gesperrt. Der ADFC bietet darüber hinaus mehrere Touren aus der Region Hannover zu den Sammelplätzen an, die aber nach Straßenverkehrsordnung gefahren werden. Voraussetzung zur Teilnahme an der Fahrrad-sternfahrt ist ein verkehrssicheres Fahrrad. Alle Startzeiten und Sammelpunkte unter www.hannover-autofrei.de.

Vier neue Bereiche

Neben bewährten Angeboten präsentieren sich vier neue Bereiche: eine Hannover- und eine BeteiligungsMeile in der Georgstraße, die SolarEnergieArena am Aegi und die SeniorInnenMeile in der Osterstraße. Nach dem Motto "in Bewegung bleiben!" werden hier zentral Angebote für ältere Menschen gesammelt und der Häkelbus fährt vor. Handarbeitsprofis umhäkeln gemeinsam mit BesucherInnen das Innenleben eines üstra-Busses.

In der SolarEnergieArena präsentieren sich unter dem Motto "Die Zukunft ist erneuerbar!" AusstellerInnen aus der Erneuerbare-Energien-Branche mit Angeboten für EndverbraucherInnen. Hier gibt es eine WindSolarSkulptur zu bestaunen und mitten auf dem Aegi können BesucherInnen auf einem sonnenverwöhnten Strand chillen und der Musik der Hauptbühne lauschen.

Auf der BeteiligungsMeile präsentieren sich Verbände und Organisationen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Konzepte für eine l(i)ebenswerte Stadt zu entwickeln und eine breite Öffentlichkeit an deren Umsetzung zu beteiligen.

Auf der HannoverMeile präsentiert die Stadt zentral ihre Aktivitäten zu Klima- und Umweltschutz, zur Anpassung an den Klimawandel und zu "Mehr Natur in der Stadt".

Mit noch mehr AusstellerInnen wartet die NahTourismusMeile auf, und die MobilitätsMeile vereint zentral Angebote umweltfreundlicher Mobilität. E-Mobile können Probe gefahren werden. In der Osterstraße lädt eine WellnessMeile des Wohlbefindens zu Yoga oder Massage und Obst und Tee ein.

Auf der LebensstilMeile gibt es Angebote für vegane und vegetarische Ernährung, Recyclingkunst, urbanes Gärtnern und Teilen statt Kaufen. Sinnlichkeit verspricht die neue Kochbühne am Platz der Weltausstellung, auf der lokale Küchengrößen live Leckeres aus Biozutaten zaubern.

Erneut dabei sind die FunSportMeile, der städtische Fachbereich Planen und Stadtentwicklung mit dem Thema Verkehrssicherheit für Kinder "Gib mir Acht!", die FahrradMeile, die KreativKunstMeile und die ArtistikZirkusMeile. Ein Treffpunkt für alle Flaneure ist das legendäre Picknick im Park der Region Hannover auf der Georgstraße.

Auf dem Friedrichswall entsteht der größte Skatepark der Stadt, neu dabei sind u.a. die Headis mit Kopftischtennis und die Fun-Sport-Rallye. Hier warten für Jugendliche acht Stationen mit jeweils einer sportlichen Aufgabe. Start ist beim Inlineslalom auf dem Friedrichswall in der Nähe vom Neuen Rathaus. Wer alle Aufgaben umsetzen konnte, nimmt an einer Verlosung teil. Auf der Kreuzung Osterstraße/Friedrichswall richten die Demolition Derby Dolls ein deutschlandweites Roller-Derby-Turnier aus.

Die FahrradMeile präsentiert am Friederikenplatz einen Schwerpunkt zum Thema Lastenräder und den frisch gegründeten Verein hannoverscher Radhändler "HannoverRad e.V.". Dort spielt die Musik nur, wenn genügend Menschen kräftig in die Pedale treten und den nötigen Strom produzieren. Und es gibt viel zu gewinnen: HannoverRad e.V. versteckt im Veranstaltungsbereich sieben Fahrräder, wer alle findet, kann schöne Preise gewinnen. Auf der Fahrradbühne versteigert LoVelo um 14.30 Uhr einen handgefertigten Fahrradrahmen und The Holunder Hannover verlost um 15 Uhr ein Holunder-Cruiser-Bike für wohltätige Zwecke.

Auf vier Bühnen spielen angesagte Bands und Newcomer aus der Region oder zeigen Tanzgruppen neue Moves, dazwischen gibt es Talks und Tricks von und mit AusstellerInnen und VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft.

Mit üstra und GVH zum Sparpreis mobil

Am Autofreien Sonntag gelten EinzelTickets, SammelTickets und KinderEinzelTickets innerhalb der gewählten Zonen den ganzen Tag. Statt eines sonst erforderlichen TagesTickets genügt für die Fahrten an diesem Tag also ein EinzelTicket.

Verkehrshinweise

Die Innenstadt wird von 8 bis 20 Uhr großräumig für den Verkehr gesperrt, der Hauptbahnhof bleibt jedoch beidseitig anfahrbar. Am Aegi ist die Hildesheimer Straße stadtauswärts bereits ab 7 Uhr gesperrt. Auf den Schnellwegen wird es Hinweise zur Verkehrsleitung geben. Für Fragen ist von Freitag (24. Mai) bis Sonntag (26. Mai) von 10 bis 17 Uhr die Telefonhotline 0511/168-43801 eingerichtet. Mehr Informationen zum Programm, zu den Sperrungen und zur Fahrradsternfahrt unter www.hannover-autofrei.de.

Sponsoren:

Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren, die den Autofreien Sonntag unterstützen: aha, denn?s Biomarkt, enercity, Gilde,), HMTG, KKH Kaufmännische Krankenkasse, Klimaschutzagentur Region Hannover, proKlima – Der enercity-Fonds, Region Hannover, üstra und GVH und das Zweirad Center Stadler.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Ansprechpartner:

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.