Senioren
Schreibe einen Kommentar

DemenzhelferInnen in Kirchrode und Bemerode bieten Unterstützung an

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Betreuung eines demenzerkrankten Menschen zu Hause bringt Angehörige und andere HelferInnen oft an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Damit Angehörige ab und zu einmal durchatmen können, bildet das Kompetenzzentrum Demenz ehrenamtliche DemenzhelferInnen aus, die stundenweise ein bis zweimal wöchentlich die Betreuung zu Hause übernehmen. Die DemenzhelferInnen können die Erkrankten auf unterschiedlichste Art und Weise unterstützen.
So ist es zum Beispiel der gemeinsame Spaziergang in der Natur, verbunden mit einigen einfachen Bewegungsübungen zu Hause, der Freude bringt oder das regelmäßige, altbekannte  Kartenspiel. Die Möglichkeiten der Betreuung und Beschäftigung sind sehr vielfältig und richten sich nach den individuellen Wünschen. Auch Menschen, die das Bett kaum noch verlassen, können durch stimulierende Übungen in ihrem Wohlbefinden gefördert werden.

Der Betreuungseinsatz kostet zehn Euro pro Betreuungstunde und wird durch die Pflegeversicherung finanziert. Im Stadtbezirk Kirchrode/Bemerode stehen derzeit mehrere engagierte DemenzhelferInnen zur Verfügung.

Alle Interessierten wenden sich bitte an Cordula Bolz vom Kompetenzzentrum Demenz, Heinemanhof, unter der Telefonnummer 168 34018.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Senioren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.