Senioren
Schreibe einen Kommentar

40 Jahre Begegnungsstätte Rodewaldstraße

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) feiert in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen der Begegnungsstätte Rodewaldstraße in Kleefeld. Anlässlich dieses Jubiläums veranstaltet der KSH vom 9. bis 14. Juni eine "Woche der offenen Tür" in der Rodewaldstraße 17.

Programm:

  • Sonntag (9. Juni) 15 bis 17 Uhr    
    Sonntagscafé: Schlager von anno dazumal mit den Kleefelder "KaffeeOnkelz" bei Kaffee und Kuchen    
  • Montag (10. Juni) 10 bis 12 Uhr    
    Malgruppe: Malausstellung mit Vernissage "Kleefelder Motive"    
  • Montag (10. Juni) 14 bis 15:30 Uhr    
    Erzählcafé mit dem Thema: "Kleefeld in den 70-er Jahren"    
  • Dienstag (11. Juni) 14 bis 16 Uhr   
    Dienstag-Klub: "Wie alles anfing". Ein Gesprächsnachmittag mit Ursula Chutsch als Zeitzeugin zu den Anfängen der Arbeit des KSH in Hannover-Kleefeld vor 40 Jahren    
  • Mittwoch (12. Juni) 9:30 bis 11:30 Uhr    
    Kreativgruppe: Kleine Ausstellung der  vielfältigen kreativen Arbeiten der letzten Jahrzehnte und Möglichkeit zum  Mitmachen    
  • Donnerstag (13. Juni) 15 bis 18 Uhr   
    Spielegruppe: Spiel- und Puzzlebörse mit Kaffeetrinken und der Möglichkeit zum Ausprobieren von Spielen    
  • Freitag (14. Juni) 10 bis 11:30 Uhr   
    "Internationale Begegnung": Melike Mutlu (KSH) stellt die Türkei vor

Die OrganisatorInnen freuen sich auf zahlreiche BesucherInnen. Die Angebote sind kostenfrei und ohne Anmeldung möglich. Nähere Informationen gibt Renate Siebler vom KSH unter der Telefonnummer 168-43684.

Weitere Informationen:

Im Jahr 1973 eröffnete die Stadt Hannover die Begegnungsstätte für SeniorInnen in der Rodewaldstraße 17 in Kleefeld. Eine hauptamtliche Mitarbeiterin koordiniert die Angebote vor Ort und ist auch gleichzeitig Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Thema Alter. Engagierte Ehrenamtliche des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH) bieten mit 14 offenen Freizeitangeboten älteren Menschen die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und in einer Gruppe ihren Interessen nachzugehen. Die Angebotspalette ist vielfältig: Malen, Kreatives Gestalten, Gymnastik, ganzheitliche Entspannungsübungen, Kegeln, oder Skat-Spielen. Unterhaltung und Informationen während des gemütlichen Beisammenseins gibt es im "Dienstag-Klub" mit abwechslungsreichen Diavorträgen, interessanten Informationsveranstaltungen mit wechselnden Referenten und gemeinsamen jahreszeitlichen Feiern. Nach dem gleichen inhaltlichen Prinzip trifft sich auch die Gruppe "Wissenschaftler-Seniorenverein" in russischer Sprache. Im Erzählcafé wird sich jedes Mal über ein anderes Thema ausgetauscht, und die Erlebnisgruppe besucht gemeinsam immer wieder neue Ausflugsziele. In "Internationale Begegnung" stellen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte ihr Heimatland vor und helfen durch diesen Einblick in eine andere Kultur Hemmschwellen zu senken und Vorurteile abzubauen.

Auch an Wochenenden öffnet die Begegnungsstätte ihre Türen und lädt zum Sonntagscafé mit Kaffee, Kuchen und (meist musikalischer) Unterhaltung ein oder bietet mit dem Sonntagsspaziergang abwechslungsreiche gemeinsame Spaziergänge durch Kleefeld an.

Insgesamt treffen sich wöchentlich bis zu 280 SeniorInnen zu gemeinsamen Aktivitäten in der Begegnungsstätte, die Platz für 70 Personen bietet.

Die Begegnungsstätte Rodewaldstraße ist ein fester Bestandteil des Stadtteillebens in Kleefeld und beteiligt sich mit Informationen und kreativen Angeboten an Stadtteilfesten, dem "Lebendigen Adventskalender", "MUSIK30625" (Bürgerverein Kleefeld), und der Teilnahme an der Interessengemeinschaft Kleefelder Vereine und Verbände. Durch die Anbindung an den KSH besteht eine gute Vernetzung mit anderen Einrichtungen für SeniorInnen. Ein generationsübergreifender Austausch findet zwischen den Hortkindern der AWO in Kleefeld und den SeniorInnen des Dienstag-Klub statt. Die Kleefelder Chorgemeinschaft mit vier Chören und der Schachklub SG Weiß-Blau Eilenriede als Untermieter in der Begegnungsstätte ergänzen die Angebotsvielfalt.

Vor drei Jahren wurde die Begegnungsstätte in einer Kooperation zwischen der Stadt Hannover und dem Vermieter, der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz, saniert. Entstanden ist ein schöner Außenbereich mit Sitzmöglichkeiten.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Senioren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.