Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Jazz in June – in Erinnerung an Mike Gehrke

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Jazz in der Marktkirche

Jazz in der Marktkirche

Am 4. Juni 2013 jährt sich zum neunten Mal der Todestag von "Mr. Jazz" Mike Gehrke, dem bekannten, ehemaligen Stadtimagepfleger. Die Gesellschaft der Freunde des Jazz plant in Kooperation mit dem Jazz Club Hannover und der Marktkirche Hannover das mittlerweile schon traditionelle Konzert "Jazz in June – in Erinnerung an Mike Gehrke". Die interessante Kombination zwischen Jazz und Kirchenorgel wird für die BesucherInnen  wieder ein ganz besonderes Hörerlebnis werden.

Bürgermeister und Jazzexperte Bernd Strauch wird das Konzert am Sonnabend, 1. Juni, 18 Uhr, in der Marktkirche Hannover, Am Markte eröffnen.   Dabei sein werden hochkarätige, internationale Künstler. Gleich zu Beginn des Konzerts wird ein besonderes musikalisches Highlight präsentiert: Erstmalig nach 2008 stehen Jasper vanŽt Hof und Stephan Abel wieder gemeinsam auf der Bühne.

Jasper vanŽt Hof, der nicht nur für seinen musikalischen Witz bekannte Holländer ist ein sehr gefragter Partner zahlreicher internationaler Jazzgrößen. Seit Jahrzehnten findet man ihn in der ersten Reihe derjenigen Jazzer wieder, die durch elektronische Instrumente neue Klangästhetiken prägen. Und er ist ein großer Meister an der Orgel, was er bereits bei mehreren Konzerten in der Marktkirche vermittelt hat.

Neben seinem gemeinsamen Auftritt mit Jasper vanŽt Hof werden der Saxophonist Stephan Abel und seine Band After Hours (Lutz Krajenski, Hervé Jeanne und Matthias Meusel) dabei sein. Das Repertoire von "After Hours" reicht von Jazz-Klassikern bis hin zu groovenden Soul- und Gospel-Kompositionen. In diesem Jahr werden sie von der sehr facettenreichen Sängerin Ulita Knaus interpretiert, die 2009 den renommierten Hamburger Jazzpreis gewann.

Mit von der Partie ist auch wieder der Frankfurter Top-Lead-Trompeter Herbert Christ. Sein musikalischer Werdegang wurde geprägt von der Verarbeitung vieler stilbildender Einflüsse aus persönlichen Begegnungen, Zusammenspiel und Erfahrungen mit den frühen Creators of Jazz aus den USA. Herbert Christ wurde in den letzten Jahren zu vielen Jazz-­Festivals und Tourneen im Ausland verpflichtet. Im Sommer 2008 wurde er im Rahmen des Louis Armstrong Jazz-Festivals in Ungarn mit dem Louis Armstrong Award geehrt.

Die Eintrittskarten für dieses musikalische Jazzereignis kosten 20 Euro und sind im Vorverkauf im Jazz Club Hannover, bei Laporte, bei der Galerie Kaufhof am Ernst-August-Platz und bei "Kirche im Blick" in der Buchhandlung an der Marktkirche sowie an der Abendkasse zu erhalten.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.