Sport
Schreibe einen Kommentar

Die Welle – In Hannover?

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Die Leinewelle

Die Leinewelle

Wir holen die Welle nach Hannover. Das hat sich die Initiative "Leinewelle" auf die Fahnen geschrieben.

Worum geht es dabei?

In der Leine am Hohen Ufer soll eine Möglichkeit für das sogenannte Fluss-Surfen geschaffen werden. Durch bauliche Maßnahmen am Wehr an dem einst die alte Wasserkunst stand soll eine stehende Welle beziehungsweise sogar gleich zwei davon Surfbegeisterte aus Hannover anziehen. Allein eine Verengung des Flusslaufes an dieser Stelle soll bereits genügen um eine ausreichende Fließgeschwindigkeit zu erzeugen. Die erforderliche Wassermenge kann über den Schnellen Graben reguliert werden.

Mit einer "Weißen Wanne" aus Beton die in das Flussbett integriert werden soll können an dieser Stelle durch eine Modulation des Untergrunds zwei stehende Wellen erzeugt werden. Idealerweise in verschiedene Höhen und damit auch unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für Anfänger und Fortgeschrittene.

pdf Entwurf Leinewelle (pdf)

Kosten soll das Projekt ca. 400.000 € und mit der Firma Gundlach ist auch schon ein Projektpartner gewonnen worden.

Wie das Ganze aussehen könnte kann man sich bereits an mehreren Anlagen ansehen. Zum Beispiel gibt es in Bispingen beim Snow-Dome ein künstliches Becken oder auch in München wo der Eisbach entsprechend umgebaut wurde.

Eisbach – Surfimpressionen

http://www.youtube.com/watch?v=W1PglyY5cls

Alle Infos zum Projekt Leinewelle gibt es auf der Internetseite der Initiatoren unter www.leinewelle.de.

Fazit: Eine tolle Idee die sich mir eher bescheidenen Mitteln umsetzten lässt. Wenn man bedenkt, das die Stadt für den Umbau des Tramplatzes 3 Mio. € eingeplant hat sollte man vielleicht lieber einen Teil des Geldes in ein innovativeres Vorhaben stecken als dem Trammplatz eine Luxussanierung zukommen zu lassen. Auch Denkmalschützer sollten sich mit ihren Bedenken eher bedeckt halten. Als in den 60er Jahren die alte Flußwasserkunst abgerissen wurde spielten diese Gedanken auch keine Rolle wie bei so manchem Projekt zurzeit auch nicht. Falls es jemand vergessen haben, sollte der denkmalgeschützte Landtag steht gleich neben dem Leinewehr. Es ist noch nicht lange her das sich erst eine Bürgerinitiative gegen den Abriss start machen musste.

 

Also schon mal anpaddlen üben:

Anpaddeln am Maschsee

Anpaddeln am Maschsee

 

 

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.