Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Zehn Jahre „Klatschmohn“ – Theaterfestival für Menschen mit und ohne Behinderungen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

"Klatschmohn" – das Theaterfestival für Menschen mit und ohne Behinderungen feiert zehnjähriges Bestehen. Vom 16. bis zum 19. Juni 2008 präsentieren 32 Theatergruppen aus ganz Niedersachsen im Pavillon am Raschplatz, Lister Meile 4, ein abwechslungsreiches Programm. In den ersten drei Tagen (Montag bis Mittwoch) sind in zwei Veranstaltungsblöcken vormittags von 9.30 bis 13 Uhr sowie abends von 19 bis 21.30 Uhr jeweils vier bis sechs Vorstellungen zu sehen. Neben dem Programm auf der Bühne bietet die "Zeltstadt" auf dem Andreas-Hermes-Platz hinter dem Pavillon neben Speis und Trank auch zahlreiche Spiel- und Begegnungsmöglichkeiten sowie kleine Kunst- und Musikaktionen für ZuschauerInnen und DarstellerInnen.

Zum zehnjährigen Jubiläum wird das Theaterfestival am 15. Juni (Sonntag) um 18 Uhr mit einer Vernissage im Foyer des Pavillons eröffnet. Ausgestellt sind Exponate der Aue-Kreativ-Schule. Erstmals können Interessierte auch spontan aktiv werden: Unter dem Titel "Warm up" finden am 19. Juni (Donnerstag) von 14 bis 19.30 Uhr drei Workshops zu den Themen Theater, Musik und Tanz statt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich an bei Sabine Hartmann, telefonisch unter 05108-8129 oder per Mail an info@projekttheater-klatschmohn.de. Mit einem gemeinsamen Fest klingt das Jubiläumsfestival aus. 

Eintrittskarten gibt es zum Preis von sechs Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder und Jugendliche. Kartenvorbestellungen nimmt die Peter-Härtling-Schule unter Telefon 05045-9790 oder per Mail an info@projekttheater-klatschmohn.de entgegen.

Das Theaterpädagogische Zentrum Hannover (TPZ) veranstaltet das Festival gemeinsam mit der Leibniz Universität Hannover, der Peter-Härtling-Schule Springe und der Alice-Salomon-Schule für Heilerziehungspflege.
Das Theaterfestival wird gefördert von Aktiion Mensch, Sparkasse Hannover, Bürgerstiftung Hannover, Klatschmohn Stiftung, Sponholtz-Druck, Autohaus Brock e.K. Springe und unterstützt vom Niedersächsischen Kultusministerium.

"Klatschmohn" möchte die kreativen Kräfte von Menschen mit Behinderungen durch Theaterspiel und andere künstlerische Ausdrucksformen fördern, eigenständige Theaterformen für Menschen mit Behinderungen schaffen, Freude, Glück und Erfolg mit Menschen mit Behinderungen teilen sowie Berührungsängste im Umgang miteinander abbauen.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.