Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV siegt in Alfeld

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverDer OSV Hannover hat am zweiten Spieltag der neuen Spielzeit in der Landesliga seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Bei der SV Alfeld setzte sich die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz- von Elmendorff nach guter Vorstellung mit 3:0 durch.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Teams zunächst ab. Vor der beachtlichen Kulisse von 310 Zuschauern im Alfelder Hindenburgstadion besaßen die Gastgeber nach einer knappen Viertelstunde die erste Möglichkeit. Der agile Angreifer Laumann tanzte sich durch die OSV-Deckung und schoss flach knapp am langen Eck vorbei. Im Gegenzug kamen die Osthannoveraner zur ersten Möglichkeit als nach einem Freistoß der Torwart der Gastgeber im letzten Moment vor zwei zum Einschuss bereiten Angreifern retten konnte. Kurz danach setzte Kirill Weber einen Eckball von Kapitän Yilmaz Dag per Kopf knapp am Gehäuse der Altkreisstädter vorbei. Der OSV kontrollierte nun zunehmend Ball und Gegner und ließ die ideenlosen Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen. In der 25. Minute erreichte OSV-Stürmer Hans-Martin Schneider einen langen Ball, verarbeitete diesen geschickt und schob freistehend am langen Eck vorbei. Acht Minuten vor der Pause konnte die Wirtz-Elf dann erstmals jubeln. Ein Flachschuss von Nils Tegtmeyer konnte vom Alfelder Schlussmann noch abgewehrt werden, doch Hans-Martin Schneider reagierte flink und schob den Ball über die Linie zur verdienten Führung für die „Rot-Weißen".

Auch nach der Pause setzte sich die Überlegenheit der Bothfelder fort. Schneider verlängerte ein hohes Zuspiel auf Kirill Weber, der freistehend über das gegnerische Gehäuse drosch. Nur einmal wurden die Gastgeber noch gefährlich, doch der im Angriff als Alleinunterhalter tätige Laumann schoss aus der Distanz knapp drüber. Im Gegenzug sorgte der OSV in der 74. Minute für die Vorentscheidung. Nils Tegtmeyer spielte sich auf der rechten Seite durch und flankte auf den zweiten Pfosten. Dort nahm Bülent Durduran den Ball an und schoss präzise an den Innenpfosten des langen Ecks. Von dort fand der Ball den Weg über die Torlinie zum erlösenden 2:0. Nach einer Flanke des eingewechselten Cagdas Yagci ließ in der 82. Minute Schlussmann Schneider auf Seiten der Gastgeber den Ball fallen. Kirill Weber bugsierte das Leder gedankenschnell zum 3:0 über die Torlinie.

Mit nunmehr vier Punkten aus zwei Spielen befindet sich der OSV in der noch wenig aussagekräftigen Tabelle auf Rang fünf. Am kommenden Sonntag gastiert BW Tündern im Oststadtstadion. Anpfiff ist um 15 Uhr.

OSV Hannover von 1923 e.V.
Carl-Loges-Straße 12
30657 Hannover
www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.