Sport
Schreibe einen Kommentar

Triathlon und 96-Heimspiel: Am 31.8. steht Hannover ganz im Zeichen des Sports

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Triathlon trifft Fußball: Am Sonnabend (31. August) finden in Hannover parallel zwei hochklassige Sportveranstaltungen in unmittelbarer Nähe statt. Während Hannover 96 in der HDI-Arena ab 15.30 Uhr um Bundesligapunkte spielt, läuft quasi nebenan rund um den Maschsee bereits das Bundesliga-Finale im Triathlon. Beide Veranstaltungen sollen Hannover ein herausragendes Sport-Wochenende bescheren. Die räumliche Nähe erfordert jedoch von allen BesucherInnen erhöhte Rücksichtnahme.

Hannover 96, eichels event als Veranstalter des Triathlons, die Polizei und die Landeshauptstadt Hannover haben gemeinsam ein Konzept erarbeitet, damit dieser Sporttag für alle erfolgreich, sicher und zufriedenstellend verläuft. Deshalb rufen Veranstalter, Polizei und Stadt schon jetzt dazu auf, an diesem besonderen Tag auf das eigene Auto zu verzichten und die Angebote des öffentlichen Nahverkehrs zu nutzen.

Die Eintrittskarte für das Spiel 96 gegen Mainz gilt wie immer auch als Fahrkarte für den ÖPNV. Für TeilnehmerInnen des Triathlons stehen Parkflächen an der Culemannstraße sowie am Neuen Rathaus zur Verfügung.

Die Culemannstraße und die Willy-Brandt-Allee sind an diesem Tag für den normalen Verkehr gesperrt. Das Rudolf-von-Bennigsen-Ufer bleibt für den Triathlon ganztätig gesperrt und kann auf der gesamten Länge auch nicht von FußgängerInnen überquert werden, um eine Gefährdung auf der Radstrecke des Triathlons auszuschließen. FußgängerInnen können stattdessen auf der östlichen Seite des Rudolf-von-Bennigsen-Ufers bis zum Kurt-Schwitters-Platz gehen. Dort besteht die Möglichkeit, zum Zuschauerbereich des Triathlons sowie auch zum 96-Spiel in die HDI-Arena zu gelangen.

Grundsätzlich wird insbesondere 96-Fans empfohlen, den Bereich Rudolf-von-Bennigsen-Ufer möglichst zu meiden.

Als Ersatz für die entfallenden Parkflächen stehen an diesem Tag die Parkplätze an den Ricklinger Kiesteichen, dem Döhrener Festplatz sowie an der Hanomag zur Verfügung. Von dort aus ist das Stadion fußläufig über die westliche Seite des Maschsees sowie über den Lodemannweg zu erreichen.

Der Schützenplatz steht wie generell bei anderen 96-Heimspielen ebenfalls als Parkplatz zur Verfügung.

Das Zusammentreffen beider Veranstaltungen wird von allen Beteiligten als eine Herausforderung gesehen, zugleich aber auch als Chance, in Hannover einen außergewöhnlichen Sporttag zu bieten.

Ralf Sonnenberg, Eventmanager der Stadt Hannover hebt besonders die gute Zusammenarbeit aller Mitwirkenden und die Flexibilität des Triathlon-Veranstalters eichels event hervor: "Alle Beteiligten haben flexibel und konstruktiv ein umfassendes und durchdachtes Konzept für diesen Tag erarbeitet. Dass zwei so hochkarätige Veranstaltungen in der hannoverschen Innenstadt nebeneinander stattfinden, zeigt die hohe Attraktivität Hannovers im Sport- und Freizeitbereich."

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.