Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Ernst-August-Reiterstandbild vor dem Hauptbahnhof Hannover wird erstmals angestrahlt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Reiterstandbild vor dem Hauptbahnhof (Bild: Thomas Hoffmann / enercity)

Reiterstandbild vor dem Bahnhof
(Bild: Thomas Hoffmann / enercity)

Eines der berühmtesten Wahrzeichen Hannovers, das Ernst-August-Reiterstandbild, erstrahlt jetzt im Licht. Die Deutsche Bahn AG hat das enercity-Stadtbeleuchtungsteam mit der Installation von zwei Strahlern beauftragt. Für die Deutsche Bahn ist es ein weiterer wichtiger Baustein für die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes. Von der Innenstadt aus ist nicht nur das Bahnhofsgebäude, sondern auch das Reiterstandbild gut zu sehen.

Das Denkmal, das vielen Menschen in Hannover als prägnanter Treffpunkt vor dem Bahnhof dient, wird von den vorhandenen Masten auf dem Ernst-August-Platz mit zwei 35 Watt-Strahlern angeleuchtet. Deren jährlicher Stromverbrauch beträgt etwa 360 Kilowattstunden. Das Ernst-August-Denkmal wird während der ganzen Nacht angestrahlt.

Das Denkmal des Hannoveraner Königs Ernst August (1771- 1851) wurde vor dem vor dem damaligen „Central-Bahnhof Hannover“ im Jahr 1861 aufgestellt. Spendengelder „der Untertanen“ ermöglichten die Schaffung der Bronze-Statue. Zur Einweihung gab es 1861 ein großes Fest. Bis heute gilt der königliche Reiter neben der Kröpckeuhr als eines der bekanntesten Wahrzeichen und wichtigsten Treffpunkte Hannovers. „Unter’m Schwanz“ lautet die Bezeichnung des Treffpunkts für die Städter.

enercity
Stadtwerke Hannover AG
Ihmeplatz 2
30449 Hannover
www.enercity.de

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.