Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Fachtag zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Landeshauptstadt Hannover veranstaltet am 30. Oktober, 9.30 bis 16.30 Uhr, im Gobelinsaal des Neuen Rathauses einen Fachtag zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeitende, Personalverantwortliche, Personal- und Betriebsräte, VertreterInnen aus Politik und Verbänden sowie an Interessierte.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen sind erforderlich unter 57-infothek@hannover-stadt.de .

Eine Pflegebedürftigkeit kann plötzlich und unerwartet eintreten oder sich über viele Jahre hinweg schleichend einstellen. Es kann jedem Menschen, zu jeder Zeit passieren – durch einen Schlaganfall, eine Demenzerkrankung oder einen Unfall. Die Lebenssituation der Angehörigen, die Unterstützung, Hilfeleistung und Pflege übernehmen, ändert sich radikal, oftmals schon lange bevor eine Pflegesituation im Sinne der Pflegeversicherung eintritt. Körperliche und seelische Belastungssituationen im Alltag sind zu meistern.

Immer mehr Betriebe stellen sich darauf ein, dass die Anzahl der Mitarbeitenden ansteigen wird, die zu Hause Angehörige pflegen oder wissen, dass das in der nächsten Zukunft auf sie zukommt. Häufig gibt es so genannten "Sandwich-Situationen", wenn Kinderbetreuung und Pflege von Angehörigen zeitgleich zusammen treffen. Unabhängig von der jeweiligen Konstellation ist es notwendig, dass Arbeitgeber Informationen und Beratung sowie individuelle betriebliche Lösungen für Mitarbeitende vorhalten, um eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen.

Im Rahmen des Fachtags wollen Familienmanagerin, Gleichstellungsbeauftragte, Fachbereich Personal und Organisation sowie Kommunaler Seniorenservice Hannover gemeinsam mit ReferentInnen aus anderen Arbeitsbereichen vielfältige Möglichkeiten aufzeigen und diskutieren, mit denen es gelingen kann, schwierige und belastungsintensive Lebensphasen mit dem Arbeitsalltag zu vereinbaren.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.