Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Maschseefest bleibt weitere fünf Jahre unter Federführung der HVG

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Stadt und Veranstalter vereinbaren Überschussbeteiligung

Das Maschseefest wird auch die kommenden fünf Jahre unter Federführung der Hannover Veranstaltungs GmbH (HVG) veranstaltet. Darauf haben sich die Landeshauptstadt Hannover und die HVG geeinigt. Die HVG, eine 100-prozentige Tochter der Hannover Marketing und Tourismus-GmbH, hatte das Maschseefest 2011 übernommen und unter Leitung von Geschäftsführer Hans-Christian Nolte erfolgreich weiterentwickelt. "Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des Maschseefestes. Die HVG wird das Maschseefest auch von 2014 bis 2018 veranstalten", sagte Ralf Sonnenberg, Eventmanager der Landeshauptstadt.

Für das 19-tägige Fest rund um den Maschsee betragen die Sondernutzungsgebühren weiterhin 200.000 Euro. Wie bisher wird ein Teil davon der HVG angerechnet, unter anderem für die überregionale Werbeleistung des Festes für Hannover und für Sonderleistungen der HVG wie das Kinderfest. Unter dem Strich fließen jährlich unverändert 30.000 Euro Gebühren an die Stadt.

Neu vereinbart worden ist, dass künftige Überschüsse des Maschseefestes zu gleichen Teilen an Stadt und HVG gehen. Die HVG hatte zuletzt aufgrund von Investitionen in die Infrastruktur mit dem Maschseefest Defizite erwirtschaftet, diese aber zuletzt deutlich verringert.

Das Maschseefest, das erstmals 1986 stattfand und neben dem Schützenfest die wichtigste Großveranstaltung in Hannover ist, gehört mittlerweile zu den größten Festen in Norddeutschland. Es lockte zuletzt 2,2 Millionen BesucherInnen an.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.