Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

KUBUS-LUNCH-CONCERT“ im November

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Beim KUBUS-LUNCH-CONCERT am Dienstag (5. November) um 12.12 Uhr spannt der Komponist Oliver Schneller in seinem Konzert "Wie die Musik elektroakustisch wird" einen Bogen vom frühen 20. Jahrhundert bis heute. Im Anschluss an das Konzert gibt es eine Führung durch die Ausstellung "Musterhäuser" von Olav Raschke.

Der Eintritt kostet fünf Euro, mit HannoverAktiv-Pass drei Euro. Ein Brötchen ist im Eintritt inbegriffen, Getränke können erworben werden. Das Konzert dauert circa eine halbe Stunde.

Oliver Schneller ist seit kurzer Zeit einer der beiden neuen Professoren für Komposition an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. In diesem Konzert stellt er "Klassiker" des inzwischen schon "klassisch" gewordenen Genres der elektroakustischen Musik vor und spannt dabei den Bogen von der im frühen 20. Jahrhundert beginnenden "Alte Musik"-Praxis der musique concrête, der Zeit der Montage, der ersten Syntheseversuche bis hin zur digitalen Klangsynthese und interaktiven Elektronik. Selbstverständlich kommt auch Musik aus der eigenen Feder vor.

Der nächste Termin der "KUBUS-LUNCH-CONCERTS", "Schlagzeug-Party", ist am 3. Dezember um 12.12 Uhr. Unter der Leitung von Andrea Schneider gibt es Werke zum Thema Original und Bearbeitung.

Die Reihe "KUBUS-LUNCH-CONCERTS" wird gefördert vom Kulturbüro der Stadt und dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.