Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Preis für Wissenschaftsfilm „The Invisible Colours of the Universe“ geht nach Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Pablo Rosado, Doktorand aus Hannover, gewinnt den Web-Video-Wettbewerb "Fast Forward Science" in der Kategorie NachwuchswissenschaftlerInnen. Der Doktorand und seine Kollegen vom Max-Planck-Institut für Gravitationsphysik (Albert-Einstein-Institut), Hannover, erklären in ihrem Video "The Invisible Colours of the Universe", wie Gravitationswellen gemessen werden und inwieweit sie ein neues Fenster zum Universum öffnen. Das Team um Rosado erhält ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro.

Oberbürgermeister Stefan Schostok gratuliert dem Filmteam des Albert-Einstein-Instituts: "Der Film zeigt, wie ausdrucksstark und informativ wissenschaftliche Fakten vermittelt werden können. Die Auszeichnung von Pablo Rosado ist eine Ermutigung für den Hochschulstandort Hannover, sich noch stärker im Medium Internet zu engagieren."

Mitte Mai 2013 hatte Wissenschaft im Dialog gemeinsam mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zur Produktion von inhaltlich fundierten, verständlichen und unterhaltsamen Web-Videos über ein wissenschaftliches Thema aufgerufen. Neben Pablo Rosado vom Albert-Einstein-Institut hatten sich gleich mehrere Hochschulen aus Hannover an dem Wettbewerb beteiligt.

Alle hannoverschen Beiträge sind auf dem Multimediaportal der Initiative Wissenschaft Hannover unter www.wissen.hannover.de zu sehen.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.