Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Lesung in der Stadtbibliothek Hannover in Kooperation mit der Palästina Initiative Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Bahman Nirumand "IRAN ISRAEL KRIEG"

Seine letzte Veröffentlichung "Iran Israel Krieg– der Funke zum Flächenbrand" (2012) ist zugleich Thema des Vortrags am 21. Januar in der Stadtbibliothek Hannover. Nirumand warnt in dieser politischen Analyse eindringlich vor einem Angriff Israels (oder der USA) auf den Iran mit allen unübersehbaren Folgen für den Nahen und Mittleren Osten. Vor dem Hintergrund der aktuell ausgehandelten Verhandlungslösung des Atom-Konflikts zwischen dem Iran einerseits und den Großmächten USA, Russland und der EU andererseits wird die Frage zu erörtern sein, ob die sich anbahnende diplomatische Lösung tatsächlich einen dauerhaften Frieden mit einer Stabilisierung der Region ermöglichen kann. Da Israel diese Lösung für einen fundamentalen Fehler hält, wird sich die Frage anschließen, wie Israel einer drohenden internationalen Isolierung begegnen will.

Zur Person

Bahman Nirumand wurde als Sohn einer wohlhabenden Beamtenfamilie 1936 in Teheran geboren. Im Alter von 14 Jahren kam er nach Deutschland und machte dort sein Abitur. Er studierte in München, Tübingen und Berlin Germanistik, Philosophie und Iranistik. Er promovierte 1960 in Tübingen.

Nirumand kehrte 1965 in den Iran zurück und lehrte als Dozent an der Universität Teheran, daneben als Schriftsteller und Journalist. Nach Gründung der Islamischen Republik geht Nirumand nach Paris ins Exil und anschließend nach Berlin.

Sein 1967 erschienenes Buch: Persien, Modell eines Entwicklungslandes oder die Diktatur der Freien Welt hatte großen Einfluss auf die Studentenbewegung.

In seinem Buch Weit entfernt von dem Ort, an dem ich sein müsste (2011) nennt er das, was das  Abendland hervorgebracht hat, ‚Blendwerk‘ und ‚Gaukelspiel‘.

Nirumand beschäftigte sich als Autor auch intensiv mit der Islamischen Republik, er veröffentlichte eine Khomeini-Biografie: Mit Gott für die Macht (1987) und Feuer unter dem Pfauenthron ((1985), das Geschichten aus dem persischen Widerstand erzählt.

Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Str. 12., www.stadtbibliothek-hannover.de

 

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.