Politik
Schreibe einen Kommentar

Berufsverbote-Praxis: Landtagskommission gefordert

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Landtagsfraktionen von SPD und GRÜNEN für eine Aufarbeitung

Gegen Berufsverbote vereint vor dem Landtag: Die Landtagsmitglieder Grant Hendrik Tonne (SPD), Ottmar von Holtz und Anja Piel (GRÜNE), Laura Pooth (GEW Niedersachsen) sowie die vom Berufsverbot betroffenen Pädagogen Matthias Wietzer und Cornelia Booß-Ziegling (von links nach rechts)

Gegen Berufsverbote vereint vor dem
Landtag

Der von SPD und GRÜNEN unterzeichnete Antragstext für die Einsetzung einer Kommission

Der unterzeichnete Antragstext für
die Einsetzung einer Kommission

Im Namen ihrer Landtagsfraktionen unterzeichneten der Parlamentarische Geschäftsführer Grant Hendrik Tonne (SPD) und die GRÜNEN-Fraktionsvorsitzende Anja Piel eine von der GEW Niedersachsen initierte Erklärung zur Einberufung einer Kommission für die Aufarbeitung der Berufsverbote-Praxis in Niedersachsen. Landtagsmitglied Tonne (SPD) brachte seine Betroffenheit zum Ausdruck und betonte die Notwendigkeit der Aufarbeitung durch das einzurichtende parlamentarische Gremium. Die GRÜNEN-Fraktionsvorsitzende Anja Piel bedankte sich – gemeinsam mit MdL Ottmar von Holtz – bei den anwesenden Vertreter/innen der Initiative zur Aufarbeitung der Berufsverbote dafür, dass sie sich in Vergangenheit und Gegenwart mit großem Engagement für demokratische Prinzipien eingesetzt haben. Die stellvertretende Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen (GEW), Laura Pooth, unterstrich, dass eine längst überfällige Rehabilitierung nun endlich erfolgen müsse.

Begleitet wurde die Unterzeichnung durch die zum Teil langjährig vom Berufsverbot Betroffenen Cornelia Booß-Ziegling (Hannover/List), Rolf Günther (Hannover/Kleefeld), Udo Paulus (Hildesheim) sowie Hans Norden, Werner Rahders und Matthias Wietzer (alle Hannover/Linden).

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.