Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

9.000 BesucherInnen: Erfolgreiche Bilanz der Deutsch-Türkischen Kulturtage

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Deutsch-Türkischen Kulturtage unter dem Motto "Im Licht von Mond und Stern" vom 7. September 2013 bis 26. Januar 2014 waren ein voller Erfolg. Insgesamt besuchten rund 9.000 Kulturinteressierte die 23 Veranstaltungen. Das Ziel der Veranstalter, deutsches und türkisches Publikum gleichermaßen zu begeistern, wurde erreicht.

Mehmet Günay lobt Kulturtage

"Die Deutsch-Türkischen Kulturtage haben mit den zahlreichen Einzelveranstaltungen ein umfassendes Bild der türkischen Kultur gegeben. Das Publikum erhielt fünf Monate lang einen vielfältigen Einblick in die zeitgenössische und traditionelle türkische Kultur. Bildende Kunst, Tanz, Musik- und Theateraufführungen, Literatur sowie Filme standen im Fokus der Kulturtage und wurden sehr positiv aufgenommen. Die Kulturtage haben ebenfalls einen wichtigen Beitrag zum Ausbau und zur Vertiefung des Dialogs zwischen unseren Ländern geleistet. Ich möchte der Stadt Hannover für ihre Unterstützung danken. Den beteiligten Kultureinrichtungen, die zum großen Erfolg der Deutsch-Türkischen Kulturtage beigetragen haben, möchte ich ebenfalls meinen Dank aussprechen", betont der türkische Generalkonsul Mehmet Günay.

Echo der Veranstaltungen

Der Can Arcadas e.V., der bereits seit einigen Jahren die deutsch-türkischen Kültürtage in Hannover organisiert, ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Alle Veranstaltungen waren ausverkauft und fanden großen Zuspruch sowohl in der deutschen als auch türkischstämmigen Bevölkerung.

Der Kunstverein Hannover lockte 3.484 BesucherInnen in die Ausstellung "Zeichen, gefangen im Wunder – Auf der Suche nach Istanbul heute". Internationale KünstlerInnen zeigten ihre Momentaufnahmen zur Kultur und Geschichte Istanbuls mit ihren europäischen, orientalischen und asiatischen Prägungen.

Positives Miteinander der Kulturen

Für Kultur- und Schuldezernentin Marlis Drevermann war die Darbietung der Derwische aus der türkischen Stadt Konya ein besonderes Highlight. "Gut 650 Gäste bewunderten im Schauspielhaus den Tanz der Derwische in ihren weißen Gewändern, das war sehr beeindruckend und ließ das Publikum vorübergehend in eine mystische Welt eintauchen", sagt Drevermann und fügt hinzu, "die Deutsch-Türkischen Kulturtage sind eine große Bereicherung für die Menschen in unserer Stadt. Mit unserem breiten Programm haben wir alle Generationen erreichen können und gezeigt, welche Vielfalt es in der türkischen Kultur zu entdecken gibt. Auch ich bedanke mich bei allen Akteuren für ihr Engagement, denn durch solche Veranstaltungen tragen wir alle zu einem positiven Miteinander verschiedener Kulturen in unserer Stadt bei."
In Hannover hat fast jede/r zehnte BewohnerIn türkische Wurzeln.

Veranstalter

Die Deutsch-Türkischen Kulturtage wurden veranstaltet von der Landeshauptstadt Hannover und unterstützt vom Türkischen Generalkonsulat. Das Programm wurde gestaltet von: Can Arkadaº e.V., KindertheaterHaus, Kommunales Kino im Künstlerhaus, Kunstverein Hannover, NDR Radiophilharmonie, Literaturhaus Hannover, Stadtbibliothek Hannover.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.