Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Wohnraumoper „Es klingelt“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ausgangsmaterial ist ein Sprechtheaterstück von Friedhelm Kändler mit dem Titel „Es klingelt", ein Ehespiel für drei Personen.
Eine Hausfrau und ein berufstätiger Mann, die nach 14 Jahren kinderloser Ehe an einem Wendepunkt ihrer Beziehung und ihres Lebens stehen, erhalten unerwarteten Besuch von einem Fremden, der sich mit kritischen Kommentaren über die Ehe in ihre Gespräche einmischt. Die Frau sehnt sich schon lange nach einer Veränderung und fühlt sich nun durch die Äußerungen des Fremden teilweise bestätigt. Obwohl sie ihren Mann liebt, beschließt sie, sich von ihm zu trennen und verlässt die Enge der Wohnung, die bisher ihr gewohnter Lebensraum war. Der Mann folgt ihr hinaus. Der Fremde bleibt alleine in der Wohnung des Paares zurück.
Erzählt wird diese Geschichte mit Mitteln der absurd-grotesken (Tragik-) Komödie, mit viel Sprachwitz und hintersinnigen Pointen. Die Musik
Die Komposition von Volker Thies hat zum Ziel, einerseits mit Musik und Geräuschen, andererseits durch die Gestaltung des Bühnenraums, dem Text zwei ebenbürtige Ausdrucksmedien an die Seite zu stellen, die die sinnlich-emotionale Wahrnehmung erheblich intensivieren.
Auf der akustischen Ebene stehen Gesang, Sprechgesang, gesprochener Text, Instrumental-Musik und rhythmisch strukturiertes Geräusch gleichberechtigt nebeneinander.

Die Bühne
Im Hinblick auf die Bühnengestaltung sind wir zu der Einsicht gekommen, dass ein Raum, der tatsächlich als Wohnraum benutzt wird, am besten geeignet ist, die dichte Atmosphäre des Textes und des Themas zu erzeugen. Das Theater wird ins Wohnzimmer verlagert, es entsteht also eine „Kammeroper“ im wörtlichen Sinne. Dr. Kerstin Weigand – Gifhorner Str. 1 – 30625 Hannover – Tel.: 0511-55 97 24 (Weigand)

Die Mitwirkenden
Das Theaterstück "Es klingelt", welches die Grundlage für unsere Oper bzw. das Musiktheater ist, wurde vom NDR bereits als Hörspiel produziert.
Der Autor Friedhelm Kändler ist in Deutschland bekannt und sehr beliebt. Als Hannoveraner hat er vor allem hier eine große Fangemeinde. Bei vielen “Kändlerabenden” in ganz Deutschland und regelmäßigen Auftritten im Kanapee in Hannover werden Gedichte von ihm präsentiert, welche Volker Thies vertont hat.
Bei der Vertonung von "Es klingelt" konnte Volker Thies auf seine Erfahrung als Opernsänger, Komponist zahlreicher Kammermusik und Vokalwerke und als gefragter Interpret von Kändlertexten zurückgreifen. Die musikalische Leitung der Produktion übernimmt Jonathan Seers, deutschlandweit bekannt als Dirigent, Komponist und Pianist. In Hannover leitet er des Öfteren die NDR Radiophilharmonie und das Orchester der Staatsoper Hannover. Des Weiteren lehrt er an der Hochschule für Musik in Würzburg und an der Hochschule für Musik in Hannover.
Die Regie übernimmt Vroni Kiefer. Sie hat sowohl als Schauspielerin als auch als Regisseurin erfolgreich in Norddeutschland und Berlin gearbeitet, u. a. in Hannover an der Landesbühne, in der Comedia Futura und an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.
Ima Thume, Bühnenbild und Kostüm, arbeitete bereits am Schauspielhaus Hannover, am Theater Osnabrück, an der Stuttgarter Staatsoper und an der Staatsoper Hannover. Die Sopranistin Michaela Rams (Die Frau) ist von Auftritten an der Staatsoper Hannover bekannt, ebenso der Tenor Volker Thies (Der Mann). Den älteren Herrn spielt Peter Meinhardt, ein weit über die Grenzen Hannovers erfolgreicher Schauspieler und ehemaliger Schauspielprofessor der Hochschule für Musik und Theater Hannover.
Viele der Instrumentalisten sind Mitglieder im Niedersächsischen Staatsorchester, der Radiophilharmonie des NDR, oder sind auf sehr hohem Niveau freiberuflich tätig: Laurent Plettner (Violine), Nora Teschner (Cello), Bors Balogh (Kontrabaß), Hildrun Fritze (Flöte), Yumi Schmuck (Klarinette), Susanne Giehl (Horn), Arno Schlenk (Schlagzeug), Andreas Unsicker (Klavier)

Das Angebot
Die Wohnraumoper "Es klingelt" ist also mit Sicherheit ein außergewöhnliches, einzigartiges musikalisches Ereignis, welches auf hohem Niveau an einem ganz besonderen Ort dargeboten werden wird.

Der Eintrittspreis beträgt 20€, ermäßigt 15€ (zusätzliche Spenden sind willkommen). Das Angebot „Es klingelt"- Spezial beinhaltet: Eine Übernachtung für zwei Personen im Doppelzimmer im Hotel Grünewald (mit Schwimmbad & Sauna) und zwei Eintrittskarten für die Oper zum Gesamtpreis von 110,-€

Text: Friedhelm Kändler
Komposition: Volker Thies
Premiere: 21.Juni 2008 (Uraufführung)
Aufführungen: 22. & 24. Juni 2008
Uhrzeit: jeweils um 19.00h
Aufführungsort: Hotel Grünewald
Grünewaldstr.28; 30177 Hannover
www.hotel-gruenewald.de

PM: Presseserver Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.