Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

Für Fahrscheine aus dem Vorverkauf: Künftig erst einsteigen, dann entwerten

Auslaufmodell: Entwerter an den oberirdischen Stationen werden bald angebaut

Auslaufmodell: Entwerter
an den oberirdischen
Stationen werden
bald angebaut

Die üstra vereinfacht den Gebrauch von Entwertern für Fahrkarten aus dem Vorverkauf: Künftig sollen Fahrgäste mit solchen Tickets erst in Bus und Bahn einsteigen und dann die Entwerter in den Fahrzeugen nutzen.

Die rund 230 Entwerter an den oberirdischen Stationen der Stadtbahn werden ab dem 3. März abgebaut. Bis Ende März soll der Abbau beendet sein. In den Tunnelstationen der Stadtbahn bleiben die Entwerter ebenso bestehen wie in Bussen und Bahnen.Da die Entwerter nicht online kontrolliert werden können, ob sie die korrekten Daten auf den Fahrschein stempeln, müssen sie regelmäßig manuell überprüft werden. In den Fahrzeugen geschieht dies täglich durch das Werkstatt-personal. An den oberirdischen Stationen wäre eine solche tägliche Kontrolle zu personalintensiv und daher unwirtschaftlich. Daher können Fehlfunktionen bei den ober-irdischen Entwertern nicht zeitnah entdeckt und behoben werden.

Gleichzeitig sinkt die Benutzung von Entwertern kontinuierlich, da der Verkauf von Sammelfahrkarten seit langem zurückgeht. Die üstra wird trotzdem auch künftig Sammelfahrkarten anbieten. Für die Nutzer dieser Tickets stehen weiterhin rund 1.000 Entwerter in Bussen, Bahnen und unterirdischen Stationen zur Verfügung.

Pressemitteilung: Üstra Hannover

Kategorie: Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.