Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Eisfabrik: Sylvia Geist trägt Gedichte aus ihrem Band „Gordisches Paradies“ vor

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Gedichte aus ihrem neusten Band „Gordisches Paradies“ liest Sylvia Geist am Sonntag (23. März), 17 Uhr, Eisfabrik, Seilerstraße 15 F. Der Eintritt kostet fünf Euro. Es moderiert Peter Piontek.

„Naturwissenschaftstraumwandlerische Sicherheit“ hat man Sylvia Geists Sprache schon nachgesagt. In ihrem neuen Gedichtband lässt sie nun „die Dinge träumen“ und die LeserInnen schweben. In ihrem neuen Band „Gordisches Paradies“ entfalten die Gedichte eine beeindruckende Musikalität. Getragen in allen Tonlagen und von einer berührenden Verbundenheit mit ihren Gegenständen, erzählen sie vom Suchen, Verlieren und Wiederfinden der Liebe zum Leben bis „die Luft schmeckt, dass man atmen möchte / wie man trinkt.“

Zu Sylvia Geist:
Sylvia Geist, geb.1963 in Berlin, schreibt Prosa und Lyrik. Es erschienen unter anderem die Gedichtbände „Morgen Blaues Tier“, 1997, „Vor dem Wetter“, 2009, die Novelle „Der Pfau“, 2008, der Erzählband „Letzte Freunde“ und jetzt im Hanser Verlag „Gordisches Paradies“. Mehrfache Auszeichnungen, darunter das Jahresstipendium des Landes Niedersachsen, die Adolf-Mejstrik-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung, ein Aufenthaltsstipendium der Sylt-Quelle (2010). Sylvia Geist lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Hannover und Vancouver.

Zum Moderator:
Peter Piontek, geb. 1955 in Lübeck, Lyriker, Dramaturg des Theaters Commedia Futura, lebt und arbeitet in Hannover.

Das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover veranstaltet diese Lesung.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.