Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Auftaktveranstaltung zu den HANNAH ARENDT LECTURES rund um das Thema Ernährung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die "Tischgesellschaft der Zukunft – Über eine Ethik der Ernährung" ist das Thema der diesjährigen HANNAH ARENDT LECTURES vom 25. April bis zum 9. Juli.
Zur Auftaktveranstaltung mit dem Titel "Teller statt Tonne – slow food oder fast food?" am Freitag (25. April) um 12.30 Uhr im "Café Nanas" im Haus der Jugend Hannover, Maschstraße 22-24, diskutiert Moderator Christoph Dannowski mit Oberbürgermeister Stefan Schostok, Dr. Wilhelm Krull von der VolkswagenStiftung sowie Gästen aus Gastronomie und Genusswelten über den Umgang mit Lebensmitteln und Ernährungstrends der Zukunft. Außerdem zeigen Kinder der Aktion "Die Topfstars – Erlebniskochen im Haus der Jugend" wie mit einfachen Mitteln ein leckeres Gericht entsteht und laden zum Probieren der kleinen Köstlichkeiten ein.
Eine Anmeldung unter info@initiative-wissenschaft-hannover.de oder Rufnummer 168-42836 erleichtert die Planung für die Veranstaltung im Haus der Jugend.

Die Auftaktveranstaltung des Bereichs Wissenschaftsstadt im Büro Oberbürgermeister macht Appetit auf die folgenden monatlichen Termine der HANNAH ARENDT LECTURES, bei denen wie gewohnt namhafte WissenschaftlerInnen die politischen, ethischen und ökonomischen Zusammenhänge aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und in diesem Jahr zur Diskussion um die "Tischgesellschaft der Zukunft" einladen.

Die HANNAH ARENDT LECTURES finden im Rahmen des Projekts "Wissenschaft trifft Politik – Politik trifft Wissenschaft" der Leibniz Universität statt. Das Projekt wird durch die VolkswagenStiftung gefördert.

Programm Auftaktveranstaltung am 25. April, 12.30 Uhr, Haus der Jugend:

VORSPEISE
Christoph Dannowski, Neue Presse, im Gespräch mit:
Stefan Schostok, Oberbürgermeister Landeshauptstadt Hannover, Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung
Tobias Beyer und "Topfstars", Haus der Jugend

HAUPTGANG – TALKRUNDE
"Teller statt Tonne – slow food oder fast food?"
Rainer Dowidat, Abteilungsleiter Hochschulgastronomie, Studentenwerk Hannover
Dr. Rosenmarie E. Wallbrecht, Vorsitzende Hannöversche Tafel e. V.
Tererai Msakwa, Institut für Umweltökonomik und Welthandel, Leibniz Universität Hannover
Maike Senne, Slow Food Youth, Slow Food Deutschland e. V., Hannover
Nicole Rösler, Sprecherin "Die Genussmacher"

NACHSPEISE
Kostproben zu den HANNAH ARENDT LECTURES:
Dr. Franziska Martinsen, Leibniz Universität Hannover
Die "Topfstars" und Martin Schneider von Pro Beruf laden zum Probieren kleiner Köstlichkeiten ein.

Programm HANNAH ARENDT LECTURES:

Am 7. Mai erläutert Prof. Dr. Bernd Ladwig von der Freien Universität Berlin "Warum man Lassie nicht essen soll", am 18. Juni referiert Prof. Dr. Corinna Mieth von der Ruhr-Universität Bochum über "Konsumentenethik in Bezug auf Ernährung: strategische und moralische Aspekte" und am 9. Juli geht Prof. Dr. Ingo Pies von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg der Frage nach: "Hunger bekämpfen! Aber wie? Wirtschaftsethische Perspektiven".
Die Vorträge finden im Mosaiksaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, statt und beginnen jeweils um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.