Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Georgs Reise“ macht Station in den Herrenhäuser Gärten

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Goldenes Tor in Herrenhausen

Goldenes Tor in Herrenhausen

Am 1. Mai ist im Georgengarten und im Großen Garten ein einmaliges Spektakel auf den Spuren König Georg I. zu erleben: Die Europakutsche macht auf dem Weg nach London Station in den Herrenhäuser Gärten. Die Niedersachsen-Meute, private Kutschen, Barock-ReiterInnen und Royal Horse Guards begleiten sie ab 12.45 Uhr auf dem Weg durch den Georgengarten.

Ein Festprogramm mit Jagdhornbläsern, Chormusik und dem Hannöverschen Traditions-Corps in historischen Gewändern findet um 13 Uhr am Schloss Herrenhausen (Ehrenhof/Großer Garten) statt, bevor um 14.30 Uhr die Kutsche dann ihre Reise fortsetzt.

Im September 1714 begab sich Georg Ludwig, Kurfürst von Hannover und gleichzeitig Herzog von Braunschweig-Lüneburg, auf die Reise von Hannover nach London, wo er am 20. Oktober zum König von Großbritannien und Irland gekrönt wurde. Höchstwahrscheinlich wurde die Reise vom Schloss Herrenhausen aus – Sommerresidenz des Kurfürsten – angetreten. Daher wird hier die Abreise gefeiert, als Teil des Projekts, das die Hannoversch-Britische-Gesellschaft (HBG) zur Verfolgung der historischen Route nach London mit einem Pferdgespann organisiert. Von Herrenhausen aus führt die Route weiter über Den Haag nach London, wo die Kutsche am 16. Mai anlässlich der offiziellen Eröffnung der Niedersächsischen Landesausstellung "Als die Royals aus Hannover kamen" eintreffen soll.

Veranstalter: Hannoversch-Britische Gesellschaft (HBG)
Informationen: www.georgs-reise.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.