Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Autor Peter Wald liest im Stadtarchiv aus dem Buch „Auf halbem und auf ganzem Wege“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der Autor Peter Wald stellt am Dienstag (20. Mai) um 19.00 Uhr sein Buch "Auf halbem und auf ganzem Wege. Der lange Marsch eines deutschen Sozialisten zur Demokratie (1905 bis 1987)" vor.

Cornelia Regin, Leiterin des Stadtarchivs Hannover, führt in den Abend ein. Im Anschluss an die Lesung diskutieren die beiden Autoren Peter Wald und Bernd Steger. Die Moderation übernimmt Christian Heppner vom Stadtarchiv Hannover.

Das Buch vereint die vom Vater Eduard Wald verfasste Autobiografie von 1942 mit den vom Sohn ergänzten Texten zum Leben seines Vaters.

Eduard Wald (1905 – 1978) lebte von 1923 bis 1933 als engagierter junger Kommunist. Nach Verfolgung und Haft während der NS-Zeit war er von 1945 bis 1970 erneut als Gewerkschafter in Hannover tätig. In zweiter Ehe war er mit der Auschwitz-Überlebenden Orli Wald (1914 – 1962) verheiratet, die in diesem Jahr ihren hundertsten Geburtstag gefeiert hätte.

Peter Wald lebt als Journalist. Gemeinsam mit dem Autor Bernd Steger veröffentlichte er bereits 2008 das Buch "Hinter der grünen Pappe" über Orli Wald.

Veranstaltungsort ist das Stadtarchiv Hannover, Am Bokemahle 14 – 16, 30171 Hannover. Der Eintritt ist frei.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.