Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Stadtbibliothek aufgeschlossen: Werkzeitschrift ECHO CONTINENTAL

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

In der Reihe "Stadtbibliothek aufgeschlossen" stellt Irmgard Bogenstahl, studio ARCUS Hannover, am Montag (4. August) um 17 Uhr die Werkzeitschrift "ECHO CONTINENTAL/ Continental – Caotschouc- und Gutta-Percha Compagnie" vor.

Die Stadtbibliothek Hannover besitzt ein umfangreiches Konvolut an illustrierten Werkszeitschriften der hannoverschen Continentalwerke aus den 1920er und 30er Jahren. Die Zeitschriften sind großformatig, bunt bebildert mit Kraftfahrzeugen und nostalgischer Werbung.

1924 war Erich Maria Remarque Schriftleiter der Zeitschrift und verfasste Werbe- und Comic-Texte wie "Die Contibuben". Auch nach seinem Ausscheiden schrieb er Kurzgeschichten für das ECHO. Walter Trier, Illustrator der Erich Kästner Kinderbücher, fertige für die Ausgaben verschiedenen Werbe-Illustrationen an. Der hannoversche Journalist Martin D. Weise trug mit Berichten zur Autotechnik und mit Reisereportagen zum Erfolg der der Unternehmenszeitschrift bei.

Jeden ersten Montag im Monat stellt die Stadtbibliothek ein besonderes Buch vor. Der Eintritt zu dieser Veranstaltungsreihe ist frei. Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.