Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Festkonzert zum 50-jährigen Bestehen des Hannoverschen Singkreises

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der Hannoversche Singkreis feiert sein 50-jähriges Bestehen mit einem Festkonzert im Rahmen der Feierlichkeiten zur Personalunion 2014. Am Sonnabend (6. September) um 19 Uhr kommt in der Neustädter Hof- und Stadtkirche Joseph Haydns Oratorium "Die Schöpfung" zur Aufführung. Unter dem Dirigat von Chorleiter Keno Weber musiziert der Hannoversche Singkreis zusammen mit dem Leipziger Kammerchor (Partnerchor seit 2007), der Hannoverschen Hofkapelle sowie Anna Nesyba (Sopran), Andreas Post (Tenor) und Albrecht Pöhl (Bariton). Vor und nach dem Konzert stellt der ostfriesische Künstler Herbert Buß eine kleine Werkschau aus.
Die Eintrittskarten kosten 20 bzw. 15 Euro (ermäßigt 15 bzw. zehn Euro) und sind im Vorverkauf in der Buchhandlung an der Marktkirche erhältlich.

Zum Stück:
Haydns "Schöpfung" steht wie kaum ein anderes Oratorium zwischen der englisch- und der deutschsprachigen Kultur. Die Inspiration zur Komposition erhielt Haydn bei seinen England-Aufenthalten, wo die jahrhundertealte Oratorien-Tradition auf ihn wirkte. Er war nach Georg Friedrich Händel der erste deutschsprachige Komponist, der in England große Erfolge feiern konnte. Bei seinem zweiten England-Aufenthalt (1794 – 1795) erhielt er das ursprünglich englische Libretto zur "Schöpfung" und ließ es in Wien von Gottfried van Swieten ins Deutsche übersetzen. 1799 fand die Uraufführung mit großem Erfolg statt.

Der Hannoversche Singkreis wird das Werk mit zirka 70 SängerInnen in seiner deutschen Originalgestalt mit historischen Instrumenten aufführen.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

 

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.