Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

BVN-Klassikherbst geht mit drei Konzerten in sein zweites Jahr

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Oktoplus

Oktoplus 12.11.2014
in der Jakobikirche

„Töne von außen – Berührung von innen" lautet das Motto des BVN Klassik-Herbstes. Und weil Niedersachsen ein Flächenland ist, sollen die Veranstaltungen, die sehende, sehbehinderte, blinde und überhaupt alle Liebhaber klassischer Musik zusammenbringen, nicht mehr nur in Hannover, sondern auch in anderen Städten stattfinden. Für alle Veranstaltungsorte gilt: es sind Kirchen, sie sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar, sie sind barrierearm und für die Wege von der Haltestelle sowie innerhalb der Gebäude stehen Begleitassistenzen zur Verfügung.

Drei Konzerte – drei Orte – den Auftakt macht Oldenburg. Am 12.Oktober tritt Quattrocelli in der Versöhnungskirche auf. Vier virtuose Cellisten, die eine Kombination aus Kammer- und Filmmusik präsentieren und im letzten Jahr bereits Begeisterung bei ihrem Auftritt in Hannover auslösten. Und da die Verknüpfung professioneller Künstler mit lokalen Musikern ein weiteres Markenzeichen des BVN Klassik-Herbstes ist, wird es im Laufe des Abends zu einem gemeinsamen Auftritt mit dem Ohmstedter Vokal-Ensemble unter der Leitung von Landeskirchenmusikdirektorin Beate Besser kommen.

Am 11.11. tritt Oktoplus zusammen mit der blinden Sopranistin Gerlinde Sämann in der Katharinenkirche in Braunschweig auf. Oktoplus – Musikliebhaber kennen das Schubert – Oktett als Highlight der romantischen Kammermusik. In der Besetzung Klarinette, Fagott, Horn, zwei Violinen, Viola, Cello und Bass musiziert das Ensemble Oktoplus, das sich aus Solobläsern und -streichern der NDR-Radiophilharmonie zusammensetzt. Das „Plus" im Namen steht für eine Erweiterung des Ensembles um zum Beispiel einen Pianisten oder einen Sprecher. Das sind an diesem Abend neben Sämann der Landeskirchenmusikdirektor und Organist Claus-Eduard Hecker sowie Fritz Stenger-Lutz, ehemaliger Bratschist der NDR Radiophilharmonie, der die Moderation und Audiodeskription bei allen drei Veranstaltungen vornimmt. Damit werden den Gästen Einblicke in die Stimmungslage der Komponisten, ihre Werke und in die musikalische Umsetzung gewährt.

Einen Tag später, am 12.11., gastieren Oktoplus und Sämann in der Jakobikirche in Hannover. Anstelle von Hecker wird dann Kantor Uwe Rehling, studierter Kirchenmusiker und Organist der Jakobi-Kirchengemeinde, die lokale Verknüpfung darstellen.

Die diesjährige Reihe des BVN-Klassik-Herbst wird durch die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung gefördert.

12.10.2014, 17.00 Uhr
Quattrocelli + Vokal-Ensemble Ohmstede plus Fritz Stenger-Lutz
Versöhnungskirche,
Kranbergstraße 7, 26123 Oldenburg

11.11.2014, 19.00 Uhr
Oktoplus + Gerlinde Sämann plus Claus Eduard Hecker plus Fritz Stenger-Lutz
Kirche St. Katharinen,
An der Katharinenkirche 4, 38100 Braunschweig

12.11.2014, 19.00 Uhr
Oktoplus plus Gerlinde Sämann plus Uwe Rehling plus Fritz Stenger-Lutz
Jakobikirche,
Kleiner Hillen 2, 30559 Hannover

Ticket-Hotline für alle Veranstaltungen:
(0511) 12 12 33 33
https://tickets.haz.de
https://tickets.neuepresse.de

Weitere Infos unter:
www.blindenverband.org

 

 

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.