Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

„Kunst umgehen“ endet 2014 mit „Sculpture Transfer“ zum Thema „Lichtkunst“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Zum Abschluss des Terminprogramms 2014 vom Vermittlungsprogramm "Kunst umgehen" und als Übergang in die dunkle Jahreszeit findet "Sculpture Transfer" zum Schwerpunktthema "Lichtkunst" am Sonnabend (27. September) von 20.30 bis 22 Uhr statt – zu später Stunde, wenn Hannovers leuchtende Exponate im öffentlichen Raum in ihrer ganzen Pracht zu erleben sind… Treffpunkt für die Wahrnehmungstour mit Anna Grunemann ist in der Sophienstraße unter dem Kronleuchter. Die Teilnahme kostet acht, ermäßigt vier Euro, mit HannoverAktivPass einen Euro.

Wer schon immer wissen wollte, was die Kunst "hört" oder "sagt", ist hier richtig! "Sculpture Transfer" ist ein alternatives Vermittlungsformat für neugierige EntdeckerInnen aller Altersstufen. Diese Kunsttour lädt ein, alle Sinne zu aktivieren und die Wahrnehmung zu prüfen und zu schulen. Der künstlerisch initiierte Transfer verspricht ungewöhnliche Zugangsweisen und überraschende Annäherungen an die Kunst im öffentlichen Raum.

Mehr Informationen unter der Telefonnummer 168-44042. Veranstalter ist das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.