Politik
Schreibe einen Kommentar

Stadtdialog „Mein Hannover 2030“ startet Montag im Schauspielhaus

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Nach einem guten halben Jahr Vorbereitungszeit startet am Montag der öffentliche Stadtdialog "Mein Hannover 2030". Mit möglichst breiter öffentlicher Beteiligung geht es in den kommenden eineinhalb Jahren um die künftige Entwicklung Hannovers. Wie soll unsere Stadt im Jahre 2030 aussehen? Der Startschuss fällt am kommenden Montag (29. September) im Schauspielhaus mit der ersten von insgesamt vier Auftaktveranstaltungen.

Ab 16.30 Uhr sind Platzkarten für Interessierte an der Theaterkasse im Schauspielhaus erhältlich. Sie gelten als Eintrittskarten für die Programmpunkte des Schauspielhauses ab 17 Uhr. Angesichts der begrenzten Zahl der Plätze innerhalb Schauspielhauses gibt es auch im Innenhof des Theaters Programm. Hierfür sind keine Eintrittskarten nötig.

Programm im Schauspielhaus:

Ab 17 Uhr stellt die Stadtverwaltung in einem "Markt der Möglichkeiten" im Schauspielhaus die zentralen Themen des Stadtdialogs vor. Neben Informationen werden den BesucherInnen Aktionen um Erleben und Mitmachen geboten – von so genannten Walk-Acts bis zu Wandzeitun-gen.

Ab 19 Uhr diskutieren ExpertInnen im Theatersaal darüber, welche Herausforderungen und Trends der gesellschaftlichen Entwicklung sich für eine Großstadt wie Hannover für die kommenden 15 Jahre abzeichnen.

Auf dem Podium sind vertreten u.a. Jeanette Huber vom Frankfurter Zukunftsinstitut und Prof. Dr. Helga Weisz vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Moderiert werden die Auftaktveranstaltungen von Journalistin und TV-Moderatorin Angela Elis.

Programm im Theaterhof und Live-Übertragung:

Von 17 bis 18.30 Uhr stehen die Tom Kölling Band und Strada si Gitarra auf der Bühne.

Ab 19 Uhr wird die Podiumsdiskussion live übertragen. Eine Eintrittskarte ist nicht erforderlich; Getränke, Brezel und Bratwurst können erworben werden.

Livestream im Internet:

Die Podiumsdiskussion ab 19 Uhr ist live im Internet unter www.hannover.de sowie direkt unter www.meinhannover2030.de zu sehen. Zudem startet zur ersten Auftaktveranstaltung auch der eigens für "Mein Hannover 2030" eingerichtete Online-Dialog unter www.onlinedialog2030.de.

Drei weitere Auftaktveranstaltungen schließen sich bis Januar 2015 an. Dann folgt bis Mitte 2015 die Hauptphase des Stadtdialogs mit zahlreichen größeren und kleineren Veranstaltungen, Foren und Expertenrunden zu zentralen Themenfeldern der Stadtentwicklung.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.