Politik
Schreibe einen Kommentar

Landeshauptstadt Hannover platziert Schuldschein über 150 Mio. Euro bei institutionellen Investoren

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Platzierung über NORD/LB, Sparkasse Hannover und Deutsche Bank

Die Landeshauptstadt Hannover hat am 29. Oktober über ein Konsortium aus Deutsche Bank AG, NORD/LB Norddeutsche Landesbank und Sparkasse Hannover ein Schuldscheindarlehen mit einem Volumen von 150 Millionen Euro am Kapitalmarkt platziert. Dabei agierten die Deutsche Bank und die NORD/LB gemeinsam als "Joint Lead Arranger" der Transaktion, die Sparkasse Hannover als "Selling Agent".

Das linear tilgende Schuldscheindarlehen mit einer Laufzeit von 31 Jahren ist mit einem festen Zinscoupon von 1,956 Prozent ausgestattet. Aufgrund der großen Nachfrage war das Orderbuch bereits kurz nach Öffnung deutlich überzeichnet.

Das ursprünglich avisierte Emissionsvolumen wurde somit von 130 Millionen Euro auf 150 Millionen Euro aufgestockt, um damit zumindest einen Teil der überschießenden Nachfrage abdecken zu können.

Die Emission wurde zu 100 Prozent bei deutschen Versicherungsunternehmen platziert. Damit konnte die Landeshauptstadt Hannover ihr Investorenspektrum um eine klar definierte Zielgruppe  erweitern. "Angesichts des derzeit schwierigen Kapitalmarktumfeldes ist die Platzierung des Schuldscheindarlehens mit einem Kupon von knapp unter zwei Prozent ein besonderer Erfolg, der das gute Standing der Landeshauptstadt Hannover am Kapitalmarkt unterstreicht", sagt Dr. Marc Hansmann, Finanzdezernent der Stadt Hannover.

Die Transaktion hebt die wachsende Bedeutung des Schuldscheindarlehens als Finanzierungsalternative zum Bankdarlehen hervor. Im derzeitigen Marktumfeld investieren Kapitalmarktinvestoren zunehmend in Finanzierungsstrukturen, die bisher den klassischen Bankkrediten vorbehalten waren.

Hintergrund:

Die Landeshauptstadt Hannover hat bereits 2009 erstmals mit einer Anleihe neue Finanzierungswege auf dem Kapitalmarkt beschritten. Die 2009 emittierte Anleihe über 105 Millionen Euro wurde 2011 um weitere 75 Millionen Euro aufgestockt. Es wurden ebenfalls vorrangig institutionelle Investoren angesprochen. Wie bei den ersten beiden Emissionen dient das Kapital aus dem Schuldscheindarlehen zur Finanzierung von planmäßigen Investitionen und zur Umschuldung.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.