Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

13. November: Mathe-Bestsellerautor und Mathe-Rapper eröffnen November der Wissenschaft

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Mit der Formel "Mathe macht glücklich!" beginnt der vierte November der Wissenschaft. Mathematik-Bestsellerautor Prof. Albrecht Beutelspacher und Johann Beurich, bekannt als Mathe-Rapper "DorFuchs" auf Youtube, eröffnen den Wissenschaftsmonat am 13. November im Neuen Rathaus.

Ab 17 Uhr können BesucherInnen selbst aktiv werden an Experimentier- und Mitmachständen. Bei 150 Veranstaltungen von etwa 70 Partnern stehen vom 13. bis zum 29. November Neugier und Spaß im Mittelpunkt. Die meisten Angebote sind kostenfrei. "Bereits zum vierten Mal ist es der Initiative Wissenschaft Hannover gelungen, viele Partner aus Hochschulen, Wissenschaft, Kultur und Bildung für den Wissens-Marathon zu begeistern. Mein Dank gilt an dieser Stelle daher allen, die zum Gelingen des publikumsstarken Events beitragen", so Oberbürgermeister Stefan Schostok.

Neuer Partner

Als neuer Partner konnte die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Berlin, gewonnen werden. Sie beteiligt sich mit einer Ausstellung unter dem Titel "Ideen 2020 – Ein Rundgang durch die Welt von morgen" im Neuen Rathaus, Bürgersaal, vom 10. bis 27. November. Die überdimensionalen Exponate stellen sich den Fragen und Herausforderungen der Zukunft. Außerdem laden die Helmholtz-Gemeinschaft und die Landeshauptstadt Hannover ein zu einer Wissensshow ganz anderer Art. Unter dem Titel "Revolution – Wissen in Zeiten der Digitalisierung" kann das Publikum per Laserpointer entscheiden, wen oder was es als nächstes sehen oder hören will: die Experten auf der Bühne, einen Videoclip oder einen Beitrag aus den eigenen Reihen.

Programm-Ausschnitte

Erstmalig bietet der November der Wissenschaft ein komplettes Programm speziell für Kinder, SchülerInnen sowie Familien mit Experimenten, Workshops und Ausstellungen. Zusammengestellt wurde dieses Programm von der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung der Landeshauptstadt Hannover unter Beteiligung vieler Kooperationspartner aus Bildung und Kultur.

Ein weiteres Debüt ist der erste Vortrag der Wissenschaftlichen Sozietät zu Hannover am 18. November zum Thema "Antibiotika in der Tierhaltung – Eine Gefahr für den Menschen?"

Verschiedene Veranstaltungen greifen das Thema Stadtdialog "Mein Hannover 2030" auf. So auch ein dreitägiges Schülerparlament mit einer abschließenden fiktiven Ratsdebatte, bei der etwa 80 SchülerInnen der Frage "Wie sieht das ideale Hannover im Jahr 2030 aus?" nachgehen.

Wie auch in den Vorjahren dominieren an den Wochenenden die Tage der offenen Tür der Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen.

Förderer

Förderer des Novembers der Wissenschaft sind die Sparkassen-Finanzgruppe (LBS Norddeutsche Landesbausparkasse, Sparkasse Hannover und VGH Versicherungen) sowie die Brauerei ABInBev. "Der Initiative Wissenschaft Hannover gelingt es immer wieder, in jedem von uns Neugier und Begeisterung für wissenschaftliche Inhalte zu wecken. Ich freue mich, dass wir unterstützend mitwirken können, wenn es darum geht, die Vielfalt der Wissenschaft am Standort Hannover zu zeigen", so der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Hannover Dr. Heinrich Jagau.

Die Sparkasse Hannover beteiligt sich am Wissenschaftsmonat mit einem ganz besonderen Geocache: dem Lab-Cache "Schatzhüterin-Rad". Dieses Fahrrad tourt während des Novembers der Wissenschaft als mobiler Veranstaltungskalender durch die Region. Den aktuellen Aufenthaltsort sendet das Rad alle fünf Minuten an geocaching.com. Wer das Schatzhüterin-Rad findet, muss es in die Umgebung eines vorgegebenen Veranstaltungsortes (Umkreis 500 Meter) bringen: Dann sendet das Rad den Code aus, den man benötigt, um einen Schatzhüterin-Schatz zu heben. Mehr Infos unter www.schatzhueterin.de.

Die Initiative

Der November der Wissenschaft ist ein Projekt der Initiative Wissenschaft Hannover. Hier engagieren sich alle hannoverschen Hochschulen, das Fraunhofer Institut für Toxikologie und Experimentelle Medizin (ITEM), die VolkswagenStiftung, das Studentenwerk Hannover und die Landeshauptstadt.

Mehr unter www.november-der-wissenschaft.de

Pressemitteilung: Stadt Hannover

 

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.