Sport
Schreibe einen Kommentar

Hannover Korbjäger starten siegreich ins neue Jahr

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Mit einer Auswärtspartie bei den Red Dragons Königs Wusterhausen beendeten die
Hannover Korbjäger ihre Winterpause und fuhren prompt einen 78:68-Sieg ein.

Im Abstiegsduell der beiden Kontrahenten liefen die Hausherren aus Königs Wusterhausen in Bestbesetzung auf. Die Korbjäger hingegen mussten auf den gesperrten Spanier Jesus Diaz und den griechischen Center Vazalidis verzichten.

Nichtsdestotrotz starteten die Gäste aus Hannover souverän in die Partie, sodass man nach vier Minuten eine 11:5 Führung herausspielen konnte. Der Ball lief gut auf Seiten der Korbjäger, doch die Red Dragons leisteten sich sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung Nachlässigkeiten. Dies wusste der englische Scharfschütze Kakad auszunutzen und sorgte für Zählbares. Eine Auszeit von Dragons Trainer Stenke brachte schließlich mehr Ordnung in das Spiel der Gastgeber und befähigte diese angeführt von Kapitän Rathke eine 19:20 Führung zum Ende des ersten Viertels zu erarbeiten.

Eine katastrophale Leistung von der Freiwurflinie sorgte dafür, dass sich die Korbjäger selbst im Weg standen und die Führung weiter in der Hand der Dragons blieb. Durch Disziplin in der Verteidigung gelang es den Hannoveranern jedoch die Gastgeber vier Minuten lang nicht punkten zu lassen, während man selbst einen 8:0-Lauf einfuhr und die 27:20 Führung herausspielte. Ein Dunking vom englischen Dragon Izevbigie unterbrach den Run kurzzeitig, hinderte Korbjäger Kakad allerdings nicht daran dort weiterzumachen, wo man aufgehört hatte. Mit 35:24 hatte man in der 17. Spielminute die bis dato höchste Führung erkämpft und ging mit 40:32 in die Halbzeitpause.

Die taktische Ausrichtung für die zweite Hälfte lautete, das Spiel langsam zu halten und somit den Vorsprung sicher verwalten zu können. Und obwohl man Königs Wusterhausen seines schnellen Spiels beraubte, haperte es in der Offensive. Zur 28. Minute verkürzten die Hausherren auf 49:46, doch der Knoten platzte. Ein weiterer 8:0-Lauf stellte die alten Machtverhältnisse wieder her und führte zum 60:48 Viertelstand.

Im Schlussviertel ereignete sich dasselbe Spiel erneut. Die Korbjäger kämpften drei Minuten mit einer Flaute, wodurch Königs Wusterhausen abermals in die Partie kam. Dennoch häuften sich auch bei der Heimmannschaft wieder schnell die Fehler, sodass die Führung Schritt für Schritt ausgebaut werden konnte bis keine Gegenwehr mehr zu verzeichnen war. Ein Extralob von Trainer Freiheit gab es für Kai Deeke, der den Ausfall von Diaz souverän kompensierte.

Mit einem wichtigen Auswärtssieg distanzieren sich die Korbjäger ein weiteres Stück vom Abstiegskampf und blicken optimistisch auf das nächste Duell gegen den DBV Charlottenburg am Samstag, den 17.01.15. Vorbericht folgt.

Ausbeute der Korbjäger: Kakad 28, Kado 12, Deeke 5, Sprude 9, Prasuhn 10, Öhlmann 10, Zents 4, Cvijanovic, Roehrkasse

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.