Senioren
Schreibe einen Kommentar

Hannover damals – Zeitzeugen erinnern sich: Claus Lange und Albrecht Reime (Feuerwehr Hannover)

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

"Hannover damals – Zeitzeugen erinnern sich" heißt das Angebot des Kommunalen Seniorenservice Hannover (KSH), bei dem sich in loser Folge bekannte HannoveranerInnen vorstellen, die die Landeshauptstadt besonders geprägt, beeinflusst oder auch beschrieben haben – oder als HannoveranerInnen Ungewöhnliches erlebt haben.

Am Montag (16. Februar) ab 15 Uhr bis etwa 16.30 Uhr sind der Chef der Feuerwehr und der Feuerwehrmuseumsleiter zu Gast.

"Das Ziel der Feuerwehr ist die Abwehr von Gefahren in unserer Stadt; egal ob Brandbekämpfung, technische Hilfe, Rettungsdienst oder Katastrophenschutz, die rund 650 Berufsfeuerwehrleute sind Allrounder, gut ausgebildet, trainiert und ausgerüstet", so der Chef der Feuerwehr Hannover, Claus Lange.

Doch wie war das damals ohne die technischen Hilfsmittel? Was sind Handdruckspitzen? Bis wann waren pferdebespannte Feuerwehrwagen im Einsatz und wann wurden sie abgelöst? Diese und weitere Fragen möchten Claus Lange und Albrecht Reime, Leiter des Feuerwehrmuseums und profunder Kenner der hannoverschen Feuerwehrgeschichte an diesem Nachmittag klären.

Die Moderation übernimmt Karlheinz Utgenannt, ehemaliger Pressesprecher der Stadt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Reihe findet statt im Veranstaltungszentrum des KSH Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauerstraße). Informationen unter der Telefonnummer 168-45195.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Senioren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.