Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Die 40 wichtigsten Straßenbaustellen 2015: Stadt investiert rund 31 Millionen Euro

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Baumaßnahmen 2015

Baumaßnahmen 2015

Auch in diesem Jahr werden die VerkehrsteilnehmerInnen sich aufgrund zahlreicher Straßenbaustellen wieder in Geduld üben müssen. Zusätzlich zum Sonderprogramm für Straßenerneuerung investiert die Landeshauptstadt Hannover (LHH) trotz knapper Finanzmittel sowohl in die bauliche Unterhaltung als auch in den Neu- und Ausbau von Straßen, Gleisanlagen und Versorgungsleitungen.

Insgesamt wendet der Fachbereich Tiefbau in 2015 etwa 24 Millionen Euro für den Straßenneubau und -ausbau auf – inklusive der für dieses Jahr vorgesehenen zehn Millionen Euro für das im vergangenen Jahr gestartete Sonderprogramm für Straßenerneuerung. Hinzu kommen rund sieben Millionen Euro für die Erhaltung von Straßenoberflächen. Darin enthalten sind auch die 1,5 Millionen Euro für die großflächige Sanierung von Fahrbahndecken. Im Rahmen dieser Maßnahmen werden außerdem circa 500.000 Euro für Reparaturen von Fahrbahnen und Fußwegen sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, Radwegemaßnahmen und kleinere Instandsetzungsarbeiten im Straßenraum aufgewendet.

Einen Überblick über die 40 wichtigsten Baustellen dieses Jahres bietet die beiliegende Übersicht. Neben den 14 größeren Straßenbaumaßnahmen des Fachbereichs Tiefbau sind die Gleisarbeiten im Auftrag der Infrastrukturgesellschaft Region Hannover (infra) sowie der Leitungsbau der Stadtentwässerung und der Stadtwerke AG aufgeführt. Das Niedersächsische Landesamt für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) hat mit dem Bau der Ortsumgehung Hemmingen begonnen.

Die Bauarbeiten der einzelnen Bauträger sind gemeinsam mit der Straßenverkehrsbehörde der LHH und der Polizeidirektion Hannover aufeinander abgestimmt worden, um die Verkehrsbehinderungen möglichst gering zu halten. Besonders aufwendige Arbeiten wie der Straßenbau in der Mecklenheidestraße und in der Vahrenwalder Straße sowie der Gleisbau in der Egestorffstraße und in der Auestraße werden hierbei bewusst in die sechswöchigen Sommerferien gelegt. Der Gleisbau in der Schulenburger Landstraße erfolgt parallel in zwei Abschnitten.

Von besonderem, öffentlichem Interesse sind die Bauarbeiten in der Innenstadt. Diese werden auch 2015 fortgesetzt. Die Bauarbeiten an den Sparkassentürmen in der Rundestraße werden zum Jahresende abgeschlossen sein. Die neue Volkshochschule am Hohen Ufer nimmt im September den Betrieb auf. Private Bauvorhaben laufen in der Großen Packhofstraße (ehemaliges Geschäftshaus Erdmann) und der Karmarschstraße (ehemaliges Reformhaus Bacher). Die Umgestaltung der Röselerstraße nimmt weiter Form an. Der neu gestaltete Trammplatz wird rechtzeitig zum "Hannover-Marathon" im April eingeweiht.

Mit besonderen Verkehrsbehinderungen ist in der Tiergartenstraße zu rechnen. Dort wird im Bereich Großer Hillen bis 2017 ein neuer Hochbahnsteig gebaut. Die vorbereitenden Leitungsbauarbeiten haben bereits begonnen.  Die nachfolgenden Gleis- und Straßenbauarbeiten werden überwiegend in 2016 erfolgen. In der Herrenhäuser Straße finden im Bereich der Schaumburgstraße in diesem Jahr ebenfalls Bauarbeiten für einen neuen Hochbahnsteig statt.

Das Stadtplatzprogramm wird aufgrund des großen Interesses und der regen Beteiligung von BürgerInnen auch in diesem Jahr fortgesetzt. Beispielsweise entstehen in Linden-Nord entlang der Velvetstraße neue Stadtteilplätze. Wie bei allen Stadtplatzmaßnahmen wird es mit den AnliegerInnen eine Einweihungsfeier geben.

Im Auftrag der infra beginnen im Juni dieses Jahres in der Kurt-Schumacher-Straße die vorbereitenden Leitungsbauarbeiten zum barrierefreien Ausbau der Stadtbahnlinien 10 und 17 – Projekt 1017. Die Gleisbauarbeiten sind ab 2016 geplant. Die Inbetriebnahme wird voraussichtlich Ende 2017 erfolgen.

Die Stadtwerke konzentrieren ihre Aktivitäten insbesondere auf das Gas- und Wassernetz. Die Stadtentwässerung Hannover muss entlang des Friedrichswalls auf der Seite des Hotels Maritim einen neuen Kanal bauen.  

Die Deutsche Bahn erneuert in Kirchrode drei Brücken: eine an der Lange-Feld-Straße und zwei im Hermann-Löns-Park. Die Stützwand des vorhandenen Gleiskörpers entlang der Herschelstraße ist ebenfalls erneuerungsbedürftig. Die Bauarbeiten starten in diesem Jahr.

Die Bauverwaltung bittet alle von den geplanten Baumaßnahmen direkt betroffenen AnliegerInnen um Verständnis für die Verkehrsbehinderungen während der Bauzeit.

Pressemitteilung: Stadt Hannover

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.