Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

11. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover am 6. und 7. September

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

zinnober08Kunst kompakt, das ist der ZINNOBER-Kunstvolkslauf, benannt nach den schillernden Künstlerfesten um Kurt Schwitters in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Am 6. und 7. September heißt es zum 11. Mal: Ran an die Kunst, Kunst entdecken, Kunst kaufen, KünstlerInnen treffen und weiterlaufen, wenn 41 Ateliergemeinschaften, Galerien und Kunsthäuser in Hannover an einem Wochenende ihre aktuelle Produktion und ihr aktuelles Programm zeigen – zum achten Mal mit Unterstützung der Norddeutschen Landesbank.

13.500 Besuche zählte das lange KunstKultWochenende zum 10-jährigen Jubiläum im vergangenen Jahr. Die Gäste reisen aus der ganzen Bundesrepublik an. 41 Ateliergemeinschaften, Galerien und Kunsthäuser können in diesem Jahr besucht werden. Dabei steht das Schauen ebenso im Mittelpunkt wie der Austausch mit KünstlerInnen.

Und der Eintritt ist fast immer kostenlos. Erstmalig dabei in diesem Jahr: Das Atelier Ungerstraße 12 HH in Linden-Nord, die Galerie Holbein4 nahe der Podbielskistraße, j3fm, eine kleine Galerie in der List und die Produzentengalerie Rammlmair im Zooviertel.

Um in den zwei ZINNOBER-Tagen viele Kunstorte zu sehen und Zeit zum Verweilen zu haben, werden im Programm pro Tag jeweils zwei Rundlauftouren durch zehn Galerien und Ateliers vorgeschlagen. Öffnungszeiten am Sonnabend von 12 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Die Eröffnung des 11. ZINNOBER-Kunstvolks-laufs ist am 6. September um 11 Uhr in der städtischen Galerie KUBUS mit der Ausstellung "Peter Tuma und Ulrich Eller". Die Abschlussfeier von ZINNOBER beginnt am 7. September um 20 Uhr im Künstlerhaus. Alle BesucherInnen, die mindestens acht der Kunststationen besucht haben, können dort an der Verlosung von Preisen teilnehmen.

Das Kulturbüro der Stadt Hannover organisiert diese wichtige Präsentationsmöglichkeit der Kunst Hannovers mit freundlicher Unterstützung der NORD/LB. Ein Arbeitskreis aus KünstlerInnen und GaleristInnen steht beratend zur Seite.

Das ausführliche Programm zum 11. ZINNOBER-Kunstvolkslauf Hannover liegt ab Juli vor und kann angefordert werden beim: Kulturbüro Hannover, Friedrichswall 15, 30159 Hannover, Tel. 0511/168-45245, Fax 0511/168-45073, E-mail: Anneke.Schepke@Hannover-Stadt.de. Internet: www.zinnober-kunstvolkslauf.de

PM: Presseserver Hannover

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.