Politik
Schreibe einen Kommentar

OB Schostok schlägt Konstanze Beckedorf als künftige Stadträtin für Soziales und Sport vor

Die Juristin Konstanze Beckedorf soll auf Vorschlag von Oberbürgermeister Stefan Schostok das künftige Dezernat für Soziales und Sport leiten. Die 55-Jährige verantwortet seit 2006 bei der Gemeinde Wedemark als Erste Gemeinderätin die Bereiche Soziales, Integration, Bürgerschaftliches Engagement, Bildung und Familie.

Seit dem vorigen Jahr ist sie im neu geschaffenen Verwaltungsvorstand auch für die Bereiche Sport, Senioren, Menschen mit Behinderung und eine neu eingerichtete Stabsstelle für Migration verantwortlich. Zuvor arbeitete sie bei der Stadt Lüneburg im Rechtsamt und im Baudezernat.

„Konstanze Beckedorf verfügt über breite Erfahrungen für die vielfältigen Aufgaben im künftigen Dezernat Soziales und Sport. Dazu zählen vor allem die Themen Inklusion, Integration und Teilhabe. Insbesondere mit ihren intensiven Erfahrungen mit bürgerschaftlichem Engagement und ihrer Integrationsfähigkeit bringt sie sehr gute Voraussetzungen für die Arbeit an der Spitze des Sozial- und Sportdezernates mit“, begründet Schostok seinen Personalvorschlag.

„Gerade für die Aufgabe der Integration von vielen Tausend Zuwanderern und Flüchtlingen in unserer Stadt ist eine enge Abstimmung zwischen Verwaltungsarbeit, der Arbeit von sozialen Institutionen und den unverzichtbaren ehrenamtlich Tätigen notwendig“, betont Schostok. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass Konstanze Beckedorf die Fraktionen im Rat mit ihrer Qualifikation und ihrer Persönlichkeit überzeugen wird.“

OB Schostok hat am Freitag (29. Januar) alle Fraktionen des Rates über seinen Personalvorschlag offiziell unterrichtet. Konstanze Beckedorf wird sich in den kommenden Wochen den Fraktionen persönlich vorstellen. Die Wahl zur Stadträtin in Hannover ist für die Ratssitzung am 25. Februar geplant. Sie würde ihr neues Amt dann am 1. März antreten.

Auf die bundesweite Ausschreibung für Leitung des neuen Dezernates gingen 69 Bewerbungen ein, davon 34 von Frauen und 35 von Männern.

Vita von Konstanze Beckedorf

Konstanze Beckedorf ist 1960 in Hannover geboren und aufgewachsen. Nach dem Jura-Studium (Universität Passau) und der Zweiten juristischen Staatsprüfung (Hannover) war sie von 1989 an als Justitiarin im Rechtsamt sowie im Baudezernat der Stadt Lüneburg tätig. Im Mai 2006 wechselte sie als Erste Gemeinderätin zur Gemeinde Wedemark und wurde nach acht Jahren für eine zweite Amtszeit (2014–2022) wiedergewählt. Beckedorf ist parteilos. Sie ist in zweiter Ehe verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Hintergrundinformationen zur Neuorganisation der Dezernate

Die Bildung des Dezernates für Soziales und Sport zum 1. März schließt den vor einem Jahr von SPD und Grünen beschlossenen Umbau der Dezernate ab. Konstanze Beckedorf soll dieses Dezernat in der Nachfolge des Mitte Februar ausscheidenden Stadtrates Thomas Walter mit verändertem Zuschnitt übernehmen. Zu den Bereichen Soziales (mit Integration) und Senioren kommt der Bereich Sport hinzu. Der Bereich Jugend und Familie wird dann mit dem Bildungs-Bereich zu einem Dezernat für Bildung, Jugend und Familie zusammengelegt und künftig von Stadträtin Rita Maria Rzyski verantwortet, die bereits seit dem 1. November im Amt ist. Die Kultur – zuvor in einem Dezernat mit dem Bildungsbereich angesiedelt – wird bereits seit dem 1. November von Kultur- und Personaldezernent Harald Härke geleitet.

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.