Mitte - Calenberger Neustadt, Verkehrsinformationen
Schreibe einen Kommentar

Umbau der Ständehausstraße zwischen Georgstraße und Rathenaustraße

Aufgrund des schlechten baulichen Zustands muss die Ständehausstraße zwischen Georgstraße und Rathenaustraße erneuert werden. Der Straßenaufbau genügt nicht mehr den aktuellen technischen Anforderungen an die Tragfähigkeit. Besonders durch die verschiedenen Untergrundverhältnisse auf beziehungsweise neben der Passerellendecke ist es zu unterschiedlichem Setzungsverhalten mit teilweise erheblichen Schäden gekommen. Darüber hinaus gibt es undichte Bereiche in der Decke der Passerelle und der des Anlieferhofes in der ersten Ebene. Beide müssen saniert werden.

Bei den Bauarbeiten wird als erstes mit der Abdichtung der Passerellendecke ab 18. Januar 2016 begonnen. Der Straßenbau folgt ab April 2016. ÄNDERUNG: Aufgrund der Wetterbedingungen verzögert sich der Baubeginn! (Stand 18.01.2016)

Die Fahrbahn der Ständehausstraße wird im gesamten Ausbaubereich etwas erhöht und mit hellgrauen Betonsteinen gepflastert. Somit befindet sich die Fahrbahn der Ständehausstraße annähernd auf gleichem Niveau wie die angrenzende Fußgängerzone und der Opernplatz. Fahrzeuge und –räder, die aus der Rathenaustraße kommen, werden über eine flache radfahrfreundliche Rampe kurz vor der Bushaltestelle in der Georgstraße geführt, ebenso am Ende des neu ausgebauten Bereichs.

Der entgegen der Einbahnstraßenrichtung fahrende Radverkehr wird von der Georgstraße/Ständehausstraße bis zur Kreuzung Luisenstraße/Ständehausstraße/Rathenaustraße durch einen markierten Radfahrstreifen gekennzeichnet. Im Kreuzungsbereich Ständehausstraße, Luisenstraße, Rathenaustraße wird der Radverkehr auf dem City-Radring in beiden Richtungen auf der Ständehausstraße über den Einmündungsbereich Rathenaustraße bevorrechtigt geführt. Der Fahrzeugverkehr aus der Rathenaustraße wird zukünftig untergeordnet.

Der Gehweg vor dem „Expo-Cafe“ sowie der gastronomisch genutzte Bereich vor „Jim Block“ werden ebenfalls mit einem hellgrauen Betonsteinen, 20 cm x 20 cm, analog dem Belag auf dem Kröpcke befestigt.

Die Taxenspur entlang der Ständehausstraße bleibt erhalten und wird niveaugleich, jedoch ohne die heutige Hochbordeinfassung, mit anthrazitfarbenen Betonsteinen, 20 cm x 20 cm, verlegt.

Im Anschluss an die Taxenspur wird die Ladestation für elektrisch betriebene Fahrzeuge aus der Georgstraße in die Ständehausstraße vor das enercity-Cafe verlegt.

Direkt an der Ständehausstraße stehen derzeit fünf Fahrradbügel. Insgesamt werden im Rahmen der Maßnahme etwa 40 zusätzliche Bügel aufgestellt werden.

Die Fahrbahn wird im Einbahnstraßenbereich 3,50 m breit ausgebaut und der gegenläufige Radfahrstreifen erhält eine Breite von 1,90 m. Die Bauarbeiten erfolgen in mehreren Abschnitten. Der Ausbauplan mit den vorgesehenen Bauabläufen steht auf der Internetseite www.hannover-gis.de ab dem 18. Januar zur Verfügung.

Leider ist diese Baumaßnahme nicht ohne Einschränkungen und Unannehmlichkeiten für die AnliegerInnen durchzuführen. Die Verwaltung bittet alle VerkehrsteilnehmerInnen im Baustellenbereich um erhöhte Aufmerksamkeit und Verständnis.

Kategorie: Mitte - Calenberger Neustadt, Verkehrsinformationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.