Politik
Schreibe einen Kommentar

100 neue Hortplätze im Stadtgebiet

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

100 neue Hortplätze will die Stadt Hannover zum neuen Schuljahr einrichten. Die Plätze entstehen durch Erweiterungen und Umstrukturierungen bestehender Einrichtungen in Bothfeld, Nordstadt, Vahrenwald, Kleefeld und Calenberger Neustadt. Die Vorhaben legt die Verwaltung jetzt den Ratsgremien zum Beschluss vor.

"Mit den neuen Plätzen erfüllen wir Wünsche nach weiteren Möglichkeiten der Schulkindbetreuung", erläutert Jugend- und Sozialdezernent Thomas Walter die Pläne. "Und wir entsprechen – wie schon mit den Erweiterungen in der Kleinkindbetreuung – ein weiteres Mal den Zielen des Tagesbetreuungsausbaugesetzes (TAG), wonach der Ausbau der Betreuungsangebote am Bedarf der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu orientieren ist. Mit den 100 neuen Plätzen erreichen wir stadtweit eine Versorgungsquote von 27 Prozent. Damit können wir noch nicht alle Betreuungswünsche erfüllen, liegen aber deutlich über der durchschnittlichen Quote in den westdeutschen Bundesländern."

Der Hort des Fördervereins der Grundschule Grimsehlweg in Bothfeld betreut zurzeit 40 Kinder in einem Hort und einer schulergänzenden Betreuungsmaßnahme. Der Hort soll zum 1. August um eine Gruppe mit 20 Plätzen mit einer Betreuungszeit von täglich 12 bis 16 Uhr und um einen Ferienbetreuungsmaßnahme erweitert werden. Die Betreuungszeit der bestehenden Hortgruppe soll ebenfalls von bisher 15 auf 16 Uhr ausgedehnt werden. Für den erhöhten Raumbedarf des Hortes und einen in der Grundschule notwendigen Unterrichtsraum werden für zwei Jahre zwei mobile Raumeinheiten aufgestellt. Umbauarbeiten im Küche- und Sanitärbereich sollen in den Sommerferien abgeschlossen werden.

An der Grundschule Auf dem Loh in der Nordstadt betreibt der Verein der Förderer und Freunde der GS einen Hort und eine schulergänzende Betreuungsmaßnahme, in denen durch die Einrichtung einer neuen Hortgruppe mit 20 Plätzen im neuen Schuljahr insgesamt 60 Kinder betreut werden können.

Die bestehende Hortgruppe der AWO (Außenstelle der Kita Johannes-Lau-Hof) in der Grundschule Alemannstraße in Vahrenwald soll durch eine zweite Gruppe mit 20 Plätzen ergänzt, die Betreuung in der Schulzeit bis 17 Uhr und in den Ferien ganztags durchgeführt werden.

Die Elterninitiative "Kleefelder Knirpse e.V." unterhält in der Grundschule Hinrich-Wilhelm-Kopf eine alterübergreifende Gruppe, in der elf Kindergarten und sieben Hortkinder betreut werden. Diese soll in eine reine Kitagruppe mit 18 Plätzen umstrukturiert und durch eine Hortgruppe für 20 Schulkinder (12 bis 16 Uhr, Ferienöffnung acht Stunden täglich) ergänzt werden.

Die bestehende Hortgruppe der Neustädter Stadt- und Hofkirche (Außenstelle der Kita St. Johannis) in der Grundschule Goetheplatz soll durch ein weitere Gruppe mit 20 Plätzen erweitert werden. Die Betreuung wird bis 16 Uhr und in den Ferien ganztägig angeboten. Beide Hortgruppen zusammen können die Räume der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Schule nutzen.

In die Herrichtung von Räumen, notwendige Umbaumaßnahmen und ähnliches für die 100 neuen Hortplätze investiert die Stadt rund 250.000 Euro.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.