Bildung
Schreibe einen Kommentar

Oberbürgermeister gratuliert Wissenschaftlern aus Hannover zur Entdeckung der Gravitaionswellen

Forschende der Leibniz Universität Hannover wirkten mit am Beweis der Einstein-Theorie zu Gravitationswellen

Oberbürgermeister Stefan Schostok gratuliert den Wissenschaftlern des Albert-Einstein-Instituts an der Leibniz-Universität, die zusammen mit Forschern aus den USA die ersten Gravitationswellen entdeckt haben.

Zum ersten Mal haben Wissenschaftler Kräuselungen der Raumzeit beobachtet, so genannte Gravitationswellen, die – ausgelöst von einem Großereignis im fernen Universum – die Erde erreichten. Diese sensationelle Beobachtung bestätigt eine wichtige Vorhersage der von Albert Einstein im Jahr 1915 formulierten Allgemeinen Relativitätstheorie. Sie öffnet gleichzeitig ein vollkommen neues Fenster zum Kosmos.

Stefan Schostok betont besonders die jahrelange exzellente Arbeit des Albert-Einstein-Instituts in Hannover. „Ausdauer und kontinuierliche Förderung haben sich ausgezahlt. Wir sind sehr stolz auf diese Leistung an unserem Hochschul- und Wissenschaftsstadt“, erklärt der Oberbürgermeister.

Nach Ansicht von Schostok, werde dieser Erfolg sicher auch andere Forschende in Hannover beflügeln. Mit einer Einladung zu einem Empfang in das Rathaus möchte der Oberbürgermeister die Wissenschaftler aus Hannover besonders würdigen.

Kategorie: Bildung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.