Polizeipresse
Schreibe einen Kommentar

Rustikale Rauferei unter Frauen

Zwei junge Frauen versuchten gestern Morgen im Hauptbahnhof, einen Konflikt durch rustikales Haarereißen zu lösen. Schließlich rollten sie sich am Boden und wurden von zwei Sicherheitsmitarbeitern eines Schnellrestaurants getrennt. Bundespolizisten mussten kommen, um das Gezänk zu beenden.

Eine 24-Jährige aus dem Stadtteil Vahrenwald hatte sich am Tresen vorgedrängelt. Das passte der Frau (23) aus Garbsen nicht. Sie packte die andere Frau am Arm und zog sie ans Ende der Warteschlange. Unter gegenseitigen Pöbeleien eskalierte die Auseinandersetzung dann richtig und die Frauen rissen sich büschelweise die Haare aus. Auch abgebrochene Fingernägel und blutige Fingerkuppen waren die Bilanz der ungalanten Kontroverse der jungen Damen.

Die 24-Jährige stellte Strafantrag wegen Körperverletzung gegen die Frau aus Garbsen.

Bildquellen

  • Symbol Polizei3: www.hannover-entdecken.de
Kategorie: Polizeipresse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.