Politik
Schreibe einen Kommentar

Stadt-Hannover-Preis – Frauen machen Standort 2008

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Berufliche Selbstständigkeit von Frauen Schwerpunkt bei Stadt-Hannover-Preis 2008

Die Landeshauptstadt Hannover verleiht in diesem Jahr zum siebten Mal einen Preis zur Förderung von Frauen in der Wirtschaft.

Der "Stadt-Hannover-Preis – Frauen machen Standort 2008" ist mit 10.000 Euro dotiert.Gesucht werden Unternehmerinnen, die sich mit einer erfolgreichen Geschäftsidee am Markt behauptet haben, eine zukunftsweisende Dienstleistung beziehungsweise ein zukunftsweisendes Produkt anbieten oder sich durch besonderes gesellschaftliches Engagement auszeichnen. In diesem Jahr soll erstmals eine besondere "Unternehmerinnen-Persönlichkeit" mit dem Preis geehrt werden. Voraussetzung für die Bewerbung ist, dass der Firmensitz in der Landeshauptstadt Hannover ist und das Unternehmen mindestens  zwei Jahre erfolgreich tätig ist. Zudem müssen eine oder mehrere der Auswahlkriterien für das Unternehmen zutreffen. So sind Neustarterinnen gefragt, die einen Neuanfang gewagt haben, der nicht unbedingt berufliche Qualifikation oder Berufserfahrung voraussetzt, sondern pe rsönlichen Erfahrungsschatz, der in die Geschäftsidee eingeflossen ist. Preiswürdig sind in diesem Jahr auch Migrantinnen, die sich selbstständig gemacht haben beziehungsweise ein Unternehmen führen, Akademikerinnen, die sich im Bereich der wissensintensiven Dienstleistungen als Gutachterin, Planerin selbstständig gemacht haben oder auch Unternehmerinnen, die mit ihrem Unternehmen nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere neue Arbeits- oder Ausbildungsplätze geschaffen haben.

Oberbürgermeister Stephan Weil erklärt: "Viele Frauen sind als Unternehmerinnen aktiv und erfolgreich. Diese Frauen sollen im Mittelpunkt des Stadt-Hannover-Preises 2008 stehen und ich bin sicher, dass es viele preiswürdige Unternehmerinnen in Hannover gibt."
Mit dem Preis will die Landeshauptstadt einen Beitrag leisten, das besondere persönliche Engagement von Frauen auszuzeichnen und weiter zu bringen.
"Frauen gründen und führen Unternehmen anders. Sie brauchen oftmals weniger Kapital und setzen auf langsames und na chhaltiges Wachstum. Ihre beruflichen Entscheidungen sind meist eng verknüpft mit ihren persönlichen Lebensentscheidungen und ihrer Lebenssituation", erläutert Brigitte Vollmer-Schubert, Gleichstellungsbeauftragte der Landeshauptstadt Hannover.
In der Jury des "Stadt-Hannover-Preis – Frauen machen Standort 2008" sind vertreten: Gabriele Jakob, Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses der Landeshauptstadt Hannover, Anne Lossin, Stellvertreterin des Gleichstellungsausschusses, Hans-Georg Hellmann, Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses der Landeshauptstadt Hannover, Tobias Heilmann, Gisma Business School, Melanie Koertke, IHK Hannover, Cornelia Klaus, Gründerinnen-Consult Hannover, Gabriele Zingsheim, hannoverimpuls GmbH und Stephan Ph. Kühne von der Deutschen Messe AG sowie Carola Schneider, Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt und Brigitte Vollmer-Schubert,  Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover.

Nach der Premiere im vergangenen Jahr wird der "Stadt -Hannover-Preis – Frauen machen Standort 2008" wieder vom Oberbürgermeister auf dem Wirtschaftsempfang der Landeshauptstadt Hannover im Oktober verliehen.

Der Bewerbungsschluss ist am 1. September 2008.

Weitere Informationen sowie Bewerbungsbögen sind unter www.stadt-hannover-preis.de zu finden.

Für Vorschläge und Rückfragen steht Ihnen das Referat für Frauen und Gleichstellung, Trammplatz 2, 30159 Hannover zur Verfügung.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.