Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

„Stadtbibliothek aufgeschlossen“ stellt das Buch „Streifzüge an der Riviera“ von dem deutschen Botaniker Eduard Strasburg vor

Irmgard Bogenstahl, Studio ARCUS Hannover, stellt am Montag (7. März) um 17 Uhr in der Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Str. 12, das Buch „Streifzüge an der Riviera“ von dem deutschen Botaniker Eduard Srasburger (1844-1912) vor. Strasburger wurde 1880 auf den Botanik-Lehrstuhl der Universität Bonn berufen und war 1891/92 Rektor der Universität.

Er reiste viele Jahre regelmäßig im Frühjahr an die Riviera und wollte mit seinem Buch aber keinen Reiseführer ersetzen. Ihm ging es darum: „Die Naturschätze dieser einzig schönen Gegend zu heben, ihr Verständnis zu fördern und die Freude an ihren einzigartigen Reizen zu steigern. Nicht alles hat sich im Laufe der Jahre zum Vorteil an der Riviera verändert und mancher unliebsame Eindruck beginnt den reinen Naturgenuss dort zu trüben. Auf den Landstraßen der französischen Riviera ist es kaum noch ein Vergnügen zu verkehren. Man erstickt dort fast in dem Staube, den die Automobile aufwirbeln und wird oft durch sie gefährdet.“

Während die 1. Auflage von 1895 noch ohne Abbildungen war, so war es sehr erfreulich, dass sich die Künstlerin, Fräulein Louise Reusch, geneigt fand, sich dieser Aufgabe zu widmen. Sie reiste an die Riviera und malte dort die Pflanzen nach der Natur. So entstand durch diese Malerin (1865-1955), die vom Gut Rheinfels bei St.Goar/Rhein stammte, ab der 2. Auflage 1904 ein prachtvolles Buch.

In der Veranstaltungsreihe „Stadtbibliothek aufgeschlossen“ wird einmal im Monat ein besonderes Buch aus der über 575-jährigen Bibliotheksgeschichte vorgestellt.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Hannover / Veröffentlicht auf www.hannover-entdecken.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.