Familien
Schreibe einen Kommentar

Hemminger Schülerin Eva Dumann schreibt Buch, das fasziniert und mitreißt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

buch-schwaeneWie alt muss man sein, um ein wirklich gutes Buch zu schreiben? 25? 30? Die Antwort darauf kann wohl niemand geben, aber eines steht fest: Eva Dumann, Schülerin aus Hemmingen bei Hannover, ist „noch“ 14 Jahre alt – doch ihr erster Fantasy-Roman „Im Zeichen der Schwäne“, der gerade in Papierfresserchens MTM-Verlag erschienen ist, braucht den Vergleich mit bekannten Büchern dieses Genres nicht zu scheuen. Ihr fast 500 Seiten starkes Buch ist nicht nur stimmig erzählt, sondern erfüllt alle Maßstäbe, die man an ein gutes Buch stellen muss – von der Personenkonstellation über den Spannungsbogen bis hin zum hoffnungsvollen Ende, das auf eine baldige Fortsetzung der Geschichte hoffen lässt.

Fast zwei Jahre hat Eva Dumann an dem Buch gearbeitet. „Natürlich nicht jeden Tag“, erzählt sie, „aber schon sehr regelmäßig. Der Schluss ist wirklich der jüngste Teil der Geschichte. Bevor ich ihn geschrieben habe, habe ich vor allem den Mittelteil immer wieder überarbeitet, ganze Kapitel noch mal geschrieben und erweitert.“ Und sie hat nicht nur die Geschichte geschrieben, sondern auch das Titelbild selbst gestaltet.

autorin-dumannVorgegangen ist Eva Dumann, die nicht nur gerne liest, sondern auch zeichnet, Klavier und Querflöte spielt, bei ihrer Arbeit wie ein richtiger „Profi“ und hat zum Schluss ein druckreifes Werk abgeliefert, das selbst die Verlegerin Martina Meier mehr als beeindruckt hat: „Uns werden öfter einmal Texte von Kindern und Jugendlichen angeboten, die wir uns auch gerne kritisch anschauen. Bei Evas Manuskript gab es von der ersten Zeile an keinen Zweifel daran, dass wir daraus ein Buch machen werden.“

Inhaltlich geht es um das Leben der jungen Eolée, das eine ungeahnte Wendung nimmt, als ein fremder Junge Zuflucht bei ihrer Familie findet. Pellinor trägt ein geheimnisvolles Schwert, doch über seine Vergangenheit spricht er nie. Erst zwei Jahre später erfährt Eolée, dass ihr Freund aus dem Nachbarland Nituria stammt, das seit Jahren unter der Gewaltherrschaft König Medons zu leiden hat. Zusammen machen die beiden sich schließlich auf, um Pellinors Familie wiederzufinden. In Nituria treffen sie auf Willkür, Verzweiflung und Schrecken – und auf die Menschen, die Medon erbitterten Widerstand leisten: den Bund der Schwäne.

In Kürze hat die junge Autorin bereits ihren ersten Termin für eine Lesung. Diese findet statt am Montag, 7. Juli 2008, um 19.30 Uhr im Jugendkulturhaus Hohe Bünte in Hemmingen-Westerfeld.

Eva Dumann
Im Zeichen der Schwäne

ISBN: 978-3-940367-25-9
Taschenbuch, 148 x 210 mm,
482 Seiten; 14,90 Euro

Die Autorin:
Eva Dumann wurde 1993 in Mainz geboren und lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Hannover. Sie hat zwei jüngere Brüder, die ebenso gern Fantasy-Bücher lesen wie sie selbst. So kam sie auf die Idee, selbst eine Geschichte zu schreiben. Außerdem zeichnet sie gern und spielt Klavier und Querflöte. Weitere Informationen unter www.eolee.de.

PM: Papierfresserchens MTM-Verlag

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.