Polizeipresse, Südstadt - Bult
Schreibe einen Kommentar

Südstadt: Wohnungsmieterin bei Küchenbrand leicht verletzt

Gestern Abend, gegen 19:15 Uhr, ist es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Marienstraße zu einem Küchenbrand gekommen. Die 25-jährige Mieterin hat sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Die Polizei geht von einer fahrlässigen Verursachung aus.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte die 25-Jährige auf einem Herd Öl in einem Topf erhitzt und anschließend den Raum verlassen. Kurz darauf bemerkte ihre 34-jährige Mitbewohnerin das Feuer. Nachdem Löschversuche durch die 25-Jährige fehlgeschlagen waren, alarmierte die Frauen die Feuerwehr, die den Brand schnell löschen konnte. Bei dem Löschversuch zog sich die 25-Jährige leichte Brandverletzungen sowie eine leichte Rauchgasintoxikation zu. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Die Wohnung ist derzeit – aufgrund erheblicher Rauchgasniederschläge – nicht bewohnbar. Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf 50 000 Euro.
/hil, pu

Bildquellen

  • Feuerwehr: www.hannover-entdecken.de
Kategorie: Polizeipresse, Südstadt - Bult

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.