Region
Schreibe einen Kommentar

Erste Erdgastankstelle für Langenhagen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Der Ausbau des Erdgastankstellen-Netzes in Hannover und der Region wird weiter fortgesetzt und macht Erdgasautos noch interessanter

Langenhagen bekommt seine erste Erdgastankstelle! Am Freitag, dem 27. Juni 2008 eröffnen Michael Feist, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Hannover AG, und Friedhelm Fischer, Bürgermeister der Stadt Langenhagen, auf dem Gelände der Shell-Tankstelle am Reuterdamm 1 offiziell die Erdgastankstelle.

„Mit dieser Neueröffnung in Langenhagen wird eine wichtige Versorgungslücke in Hannovers Norden geschlossen“, erklärt Dr. Manfred Schüle, der bei der Stadtwerke Hannover AG für den Bereich Energiecontracting verantwortlich ist. „Zudem gehen wir mit der Errichtung dieser Tankstelle konkret auf  Kundenbedürfnisse ein, denn gerade in Langenhagen sind viele Transport-Dienstleister ansässig, für die Erdgas eine wichtige Kraftstoffalternative ist.“

Auch Bürgermeister Fischer freut sich über die neue Erdgastankstelle: „Die Stadt Langenhagen hat dieses Projekt von Anfang an unterstützt. Sie ist nicht nur für ansässige Langenhagener wichtig, sondern auch aufgrund ihrer Nähe zur Autobahn für Durchreisende. Mit dieser Tankstelle gibt es nun sechs im Stadtgebiet und elf in der Region Hannover.“

Die Stadtwerke Hannover AG hat rund 250.000 Euro in die moderne Erdgastankstelle investiert. An der Anlage können durch zwei parallele Tankmöglichkeiten zwei Fahrzeuge gleichzeitig und über 100 Erdgasautos pro Tag tanken. Auch das Tanken selbst hat sich mittlerweile vereinfacht: dank neuster Füllkupplungen ist eine Ein-Hand-Bedienung möglich und in der Abwicklung gibt es keine Unterschiede zu Benzin und Diesel.

Am Tag der offiziellen Eröffnung werden einige aktuelle Erdgas-Automodelle ausgestellt. An einem Info-Stand können sich Interessierte rund um das Thema Erdgasfahrzeuge umfassend informieren und erfahren dort unter anderem, dass Erdgasfahrzeuge nicht nur bis zu 80 Prozent weniger Schadstoffe  sondern auch  bis zu 25 Prozent weniger CO2 ausstoßen. Aber nicht nur aus ökologischer Sicht sind Erdgasfahrzeuge ein Gewinn. Zurzeit sind die Kraftstoffkosten für Erdgasfahrzeuge im Vergleich zu Diesel um bis zu 40 Prozent und im Vergleich zu Benzin um bis zu 60 Prozent günstiger.

Dieser Preisvorteil wird durch den reduzierten Mineralölsteuersatz für CNG (Compressed Natural Gas, also komprimiertes Erdgas) bis zum Jahr 2018 sichergestellt. CNG wird nur mit circa 18 Prozent des Mineralölsteuersatzes von Benzin besteuert.

Autofahrer, die mit ihren Erdgasfahrzeugen Biogas tanken, fahren sogar klimaneutral, da bei der Verbrennung von Biogas nur so viel CO2 freigesetzt wird, wie beim Wachstum der verwendeten Pflanzen gebunden wurde. Die Erdgaswirtschaft plant zudem, in den kommenden Jahren zunehmend Biogas in das Erdgasnetz einzuspeisen. Bis 2010 könnte der Anteil laut einer Selbstverpflichtungserklärung der Erdgaswirtschaft auf bis zu zehn Prozent des Gasabsatzes im Verkehrssektor steigen. Die Stadtwerke Hannover AG hat hierfür schon einen ersten Schritt getan: Seit März 2008 speisen sie erstmals aufbereitetes Biogas in das hiesige Erdgasnetz ein.  Eine entsprechende Anlage startete kürzlich in Ronnenberg mit der Erprobungsphase.

Die Zahl der in Deutschland zugelassenen Erdgasautos ist mittlerweile auf rund 70.000 gestiegen. Bundesweit gibt es fast 800 Erdgastankstellen.

www.enercity.de

PM: Stadtwerke Hannover AG

Kategorie: Region

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.